User Online: 1 | Timeout: 05:15Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schwimmen statt tanzen
Zwischenüberschrift:
Ein historischer Ausflug ins Pottgrabenbad - Heute Diskothek - Wehmütige Erinnerungen an den Neumarkttunnel
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Diese Zeiten sind vorbei: das Pottgrabenbad vor 1945.
cbi Osnabrück. Welch ein Zufall: Kaum zeigen wir unbekannte historische Fotos des Neumarkttunnels, wird kurz darauf dessen endgültige Schließung besiegelt. Vielleicht war auch das ein Grund für die vielen, oft wehmütigen Erinnerungen, die unsere Leser in der Internetgemeinschaft OS-Nachbarn.de veröffentlichten?
S. R. etwa schrieb: " Um von der Innenstadt zur Neustadt zu gelangen, musste ich jahrelang sonnabends den Neumarkttunnel benutzen. Wenn ich diese alten Fotos sehe, dann werden meine Erinnerungen wieder wach. Der Fußgängerüberweg über den Neumarkttunnel war noch gesperrt, und somit war der Tunnel immer voll von Leben und Leuten. Es gab dort viele Nischengeschäfte, kleine und größere Läden, wie Bäcker, Fleischer, Obstladen, Käseladen, Restaurant, Café, Imbiss, Zeitungskiosk, Rauchwaren, Modegeschäft, Schmuck, Blumen, Schuhe, Teestube, Naschmarkt, Getränkestand usw., die alle ihr Auskommen hatten. Ich habe auf dem Nachhauseweg dort immer meinen Wochenendeinkauf getätigt. [. . .] Die Verbindung von Hertie nach Horten und umgekehrt war sehr bequem zu erreichen, und alle umliegenden Straßen hatten einen sternförmigen Zugang. Es war wirklich eine kleine unterirdische Stadt. Heute ist die unterirdische Stadt verschwunden, und es herrschen dort Einöde und Trostlosigkeit. [. . .] Aus meiner Sicht war die Öffnung des Fußgängerüberwegs über den Neumarkt ein Fehler. Auch die damaligen Stadtväter waren einst so stolz auf ihre Fußgängerunterführung mit der Ladenstraße in ihrem Tunnel."
Auch OS-Nachbarn-Nutzer A. K. bedauert die Entwicklung: " Mit der schrittweisen Schließung des Tunnels und der Schaffung des ebenerdigen Fußgängerüberwegs hat die Stadt eine große Chance vertan, Neumarkt und südliche Innenstadt aufzuwerten. Schade."
Das dürfte Frank Kröger ähnlich sehen, der mit dem Neumarkttunnel ebenfalls sehr positive Erinnerungen verbindet: " Im Tunnel pulsierte das Leben! Ich ging in meiner Jugendzeit immer in den Schallplattenladen. Dort gab es die neuesten Singles bereits für 0, 99 DM, und meine erste Single kam aus dem Plattenladen im Tunnel." Und OS-Nachbar Peter S. schrieb: " Man musste ja früher zwangsläufig bei jedem Busumstieg durch den Tunnel. Ich kann mich noch an diesen alten Imbiss mit den dicken, nikotingefärbten Gardinen erinnern. Nach den Umbau Mitte der Siebziger ist er dann offener und freundlicher geworden, so wie die anderen Geschäfte auch. Es gab auch eine Tunnelaufsicht im Glaskasten neben dem Springbrunnen."
Auch unser aktuelles unbekanntes Foto gewährt Einblicke in ein Bauwerk, das sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt hat: In der früheren städtischen Badeanstalt am Pottgraben kann man längst nicht mehr schwimmen; heute wird hier im Alando Palais nicht nur kräftig getanzt. Erinnern Sie sich an die Zeit vor 1998, als im Pottgrabenbad noch geschwommen statt getanzt wurde? Wie sah es in den Umkleidekabinen aus, wie hoch war der Eintritt, haben Sie besondere Feste oder Wettbewerbe im Schwimmbad erlebt? Berichten Sie auf OS-Nachbarn.de vom Stadtbad im Wandel der Zeit.
Autor:
cbi


Anfang der Liste Ende der Liste