User Online: 2 | Timeout: 07:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Am Ende steht etwas Gemeinsames
Zwischenüberschrift:
Internationales Comenius-Projekt-Treffen zur Umwelterziehung in Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Sie überhäuften sich gegenseitig mit Fragen. John Angus etwa wunderte sich über Sofas in den Klassenzimmern der Diesterweg-Grundschule. Der Schotte ist Lehrer im spanischen Sevilla und einer von 24 Lehrern aus sechs Ländern, die drei Tage lang zu Gast in Osnabrück waren. Anlass war das internationale Comenius-Projekt-Treffen zur Umwelterziehung.
Ziel ist ein gemeinsames Produkt. Lehrerin Tina Spreen koordiniert das Projekt für die Diesterwegschule. Sie selbst war im vergangenen Herbst zu Gast in Sevilla beim ersten internationalen Treffen der Schulpartner und wird nach und nach auch die anderen besuchen: in Rom, Krakau, Athen, Prag und im norwegischen Stein kjer.
Doch dabei soll es nicht bleiben. " Wir planen Briefkontakte", erläutert sie. Innerhalb der kommenden zwei Jahre wollen die Lehrer sich über Themen wie Naturerfahrung, Nachhaltigkeit, regenerative Energien und Müllvermeidung austauschen. Am Ende steht das gemeinsame Produkt: " Es kann ein Buch sein, ein Kalender oder auch eine Aufführung."
Für ihr Vorhaben ließen sich die 24 Lehrer auch außerhalb der Diesterwegschule in Osnabrück anregen: bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, im Museum am Schölerberg und in der Hochschule.
Außerdem lernten die Gäste den Friedenssaal im Rathaus kennen. Dort empfing Oberbürgermeister Boris Pistorius die Gruppe.
Am Anfang stand die Neugier aufeinander - und auf die jeweils anderen Sitten. Doch sind internationale Kontakte für die Diesterwegschüler nichts Neues, denn alleine in die zweite Klasse von Ina Spreen gehen Kinder aus acht Nationen.
Und das Sofa im Klassenraum? Es ist nicht etwa für die Lehrer da, wie John Angus vermutete, sondern für die Schüler, " wenn wir Bauchschmerzen haben oder lesen wollen", wie die neunjährige Fatlinda dem interessierten Gast aus Schottland berichtete.

Bildtext:

Sechs Partnerschulen trafen sich für das Comenius-Projekt in Osnabrück und planten ein gemeinsames Produkt zur Umwelterziehung. Eine ihrer Stationen war die Diesterwegschule.

Foto:

Elvira Parton
Autor:
jweb


Anfang der Liste Ende der Liste