User Online: 1 | Timeout: 15:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wie bei Lukas dem Lokomotivführer
Zwischenüberschrift:
Mit der Feldbahn auf dem Piesberg - Durch die Felsenschlucht zum Südstieg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Jörg Sprengelmeyer steht im Führerhaus seiner Deutz-Lokomotive und schaut durch das Fenster nach hinten. Alle Fahrgäste sitzen, und die Sicherheitskette ist eingehakt. Der Lokführer legt den Gang ein und gibt etwas Gas. Diese Szene spielte sich gestern am Industriemuseum am Fürstenauer Weg zwischen 10 und 18 Uhr stets aufs Neue ab. Erstmals konnten die Passagiere mit der Feldbahn den Piesberg zum Südstieg hinauffahren.
Der Zweizylinder-Motor wummert bei Halbgas im dritten Gang. Mit acht Stundenkilometern passiert er die Weiche links hoch zum Piesberg. Die Fahrt geht über die neue Brücke und gleich danach durch eine enge Felsenschlucht, die für die Feldbahn maßgeschneidert wurde. Jörg Sprengelmeyer ist fasziniert von der Landschaft. Und wohl auch seine Passagiere, die sich während der Fahrt an die Abenteuer von Jim Knopf und dem Lokomotivführer Lukas erinnern.
Endstation ist der Südstieg des Piesbergs. Die Fahrgäste steigen aus und wandern den Berg hoch, andere kehren von ihrem Spaziergang zum Gipfel zurück und nehmen Platz. Jörg Sprengelmeyer rangiert seine Lokomotive an das andere Ende des Zuges und fährt im Rückwärtsgang zurück. Es geht bergab. Das bedeutet Arbeit für Bremser Udo Stegelmeyer.
Am Ziel wartet Roland Prinz mit seiner O& K-Lokomotive Baujahr 1939 auf das Signal. Er berichtet, wie er an seine Lok gekommen ist. " Ich habe sie auf Föhr gefunden und mit meinem Unimog von dort abgeholt." Im Hauptberuf ist der Mann aus der Nähe von Stade Busfahrer. Seine Passagiere sitzen, und er gibt Gas.
Jörg Sprengelmeyer aus Hilter-Wellendorf ist Krankenpfleger - und Vorsitzender des Vereins " Museum für feldspurige Industriebahnen Osnabrück-Piesberg". Die meisten der 25 Loks und 100 Wagen der Mitglieder warten noch in Ostercappeln auf den Umzug nach Osnabrück, doch bald sollen auch sie durch die Idylle und die sowohl historische als auch moderne Industrielandschaft fahren.
Zugleich sind die Fahrzeuge eine Attraktion für die Besucher des Piesbergs. An jedem ersten und dritten Sonntag fährt der erste Zug um 10 Uhr und der letzte um 18 Uhr.

Bildtext:

Premiere für die Fahrgäste: Die Deutz-Lokomotive fährt über die neue Brücke und durch eine Felsenschlucht zum Südstieg des Piesbergs. Im Führerstand steht Jörg Sprengelmeyer.

Fotos:

Gert Westdörp
Autor:
jweb


Anfang der Liste Ende der Liste