User Online: 1 | Timeout: 13:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ein Plan zum Schutz des Klimas
Zwischenüberschrift:
Initiative sucht Mitstreiter
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die wissenschaftlichen Szenarien für das Klima sind so deutlich wie beängstigend. Doch so recht mag sich die internationale Politik nicht auf ein gemeinsames Handeln einigen. Die Osnabrücker Klima-Allianz (o. k.) möchte deshalb einen kommunalen Klimaschutzplan für die Hasestadt entwickeln und lud zu einem ersten Treffen für das Projekt " Klima-Stadt" ins Haus der Jugend ein.
20 Initiativen sind bereits mit an Bord. 25 Aktive vom Bundesverband Windenergie, Aktionszentrum 3. Welt, NABU, Attac, Katholischer Hochschulgemeinde, Lokaler Agenda und weiteren Vereinigungen setzten sich fürs Klima zusammen.
Dr. Eberhard Heise von der Klimaallianz nennt die Ziele der Initiative: " Wir wollen einen Klimaschutzplan der Bürgerschaft entwickeln und ein deutliches Signal an die Politik senden, dass alle Parteien Klimaschutz als Aufgabe der Stadt verstehen", sagt er in einer Pause. Grundlage dafür sei ein breites Engagement der Bürgerschaft, deren aktive Mitarbeit Basis für das Gelingen der Initiative sei.
Die Themenpalette des Klimaschutzes wird an den fünf Arbeitskreisen deutlich, die sich bereits gebildet haben: Sie arbeiten zu Energieproduktion, zu Energieeinsparung und - effizienz, zu Mobilität und Stadtplanung, zu Ressourcen und ihrer fairen Beschaffung sowie zu Bildung und zu Nord-Süd-Partnerschaften.
Im Fokus steht dabei immer der lokale Bezug: Was können die Menschen hier vor Ort tun? " Das Besondere ist, dass das Projekt ganz auf Partizipation setzt", betont Heise und fügt hinzu: " Wir wollen die breite Expertise sammeln, die in den Klimaschutzplan einfließen soll." In Gesprächen will er Akteure weiterer Initiativen zum Mitmachen gewinnen. Außerdem will man zusätzlich die Stadtverwaltung, die Stadtwerke und die Parteien mit ins Boot holen. " Und wir freuen uns, wenn weitere Gruppen mitmachen", sagt Heise.
Künftig will sich die Initiative auch mit den Aktiven anderer Städte vernetzen, in denen ähnliche Klimaschutz-Initiativen gestartet wurden, beispielsweise Köln und München.
Mit " Klima-Stadt" wollen die Initiatoren Verantwortung für die Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes übernehmen und aufzeigen, wie durch Klimaschutz Arbeitsplätze entstehen können. Nach dem ersten Treffen arbeiten die Arbeitsgruppen zunächst allein weiter, bis sie sich Ende Mai erneut zusammensetzen werden. Einen ersten Text soll es Ende Juni geben.
Mehr unter www.osnabruecker-klimaallianz.de »

Bildtext:

Sie entwickeln einen Plan: Für den Schutz des Klimas trafen sich Experten Osnabrücker Initiativen.

Foto:

Swaantje Hehmann
Autor:
Marie-Luise Braun


Anfang der Liste Ende der Liste