User Online: 1 | Timeout: 02:11Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Spielend das Lernen lernen
Zwischenüberschrift:
Informationen für Eltern und Kinder
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Immer wieder fragen sich Mütter und Väter, wie sie ihre Kinder für die Schule fit machen können. Besondere Sorgen haben Eltern mit Migrationshintergrund.
Deswegen veranstalten die Grundschulen, Kindertagesstätten und Horte aus dem Schinkel gemeinsam mit der Stadtbibliothek, dem Gesundheitsdienst und der AOK, den Gemeinschaftszentren Ostbunker und Heinz-Fitschen-Haus sowie dem Sozialen Dienst Ost des städtischen Fachbereichs für Kinder, Jugendliche und Familien einen Nachmittag unter dem Motto " Spielend lernen".
Eingeladen sind alle Eltern und Kinder, die Lust haben, zu spielen und zu lernen, am Samstag, 12. März, von 15 bis 17.30 Uhr im Heinz-Fitschen-Haus, Heiligenweg 40. Hier haben Eltern gemeinsam mit ihren Kindern die Möglichkeit, zu sprechen, lesen, rechnen, experimentieren und ausprobieren - zu lernen im Spiel.
An verschiedenen Ständen präsentieren die beteiligten Einrichtungen Möglichkeiten, wie Eltern spielerisch Kinder fördern und begleiten können. " Rechnen leicht gemacht durch Würfelspiele" zeigt beispielsweise die Stüve-Schule.
Der Bewegungsparcours der Heiligenwegschule weist darauf hin, dass Bewegung im Kindesalter die geistige Entwicklung fördert und der Gesundheit dient. Das Thema Gesundheit spielt auch beim Stand der AOK und des Gesundheitsdienstes eine Rolle. Hier lernt man schnell, was " KAI" bedeutet und was dieser Begriff mit der richtigen Zahnpflege zu tun hat.
Die Sprache steht beim Hort Schinkel-Kids und dem Hort Freunde im Vordergrund. Die Leseförderung ist ein Thema am Stand der Stadtbibliothek. Auch die städtische Kindertagesstätte Schinkel zeigt, wie mit Musik und Bewegung die Sprache des Kindes gefördert werden kann.
Kreative Elemente stehen auch bei den Angeboten der Kindertagesstätten Heilig Kreuz und Heiligenweg sowie des Pauluskindergartens im Vordergrund. Denn die Erfahrung zeigt, dass bei Arbeiten mit Ton, Bausteinen oder auch mit Farben und Formen das planerische Denken und die räumlichen Vorstellungen des Kindes geschult werden.
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste