User Online: 2 | Timeout: 07:47Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schokolade statt Gorillas
Zwischenüberschrift:
Was Drittklässler im Botanischen Garten der Universität entdecken
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Eigentlich wollten die Drittklässler aus Gellenbeck im Dezember bei der Adventstürchen-Aktion der Neuen OZ hinter die Türen des Botanischen Gartens schauen. Dann kam der Schnee, und der Besuch fiel aus. Nun haben die Kinder das Versäumte nachgeholt. Es wurde ein süßes Unterfangen.
Die Luft im Tropenhaus ist schwer vor Feuchtigkeit und Wärme. Blätter und Ranken hängen über die Wege. Wassertropfen klatschen auf den Boden. Irgendwo plätschert ein Bach. Und natürlich könnten hinter jedem Busch und jedem Strauch gefährliche Dschungeltiere lauern. Ein Junge spricht von Gorillas, aber Tamara Arnold von der Grünen Schule sagt, es gebe im Tropenhaus nur Ameisen, Frösche und Tausendfüßler. Die Mundwinkel gehen nach unten - Gorillas wären den Kindern lieber gewesen. Weniger eklig, dafür spannender.
Aber heute soll es ohnehin um die Pflanzen des Regenwaldes gehen. Vor allem um eine: den Kakaobaum. Tamara Arnold erklärt den Kindern die Blattform, zeigt ihnen eine Kakaobohne und erläutert, unter welchen Bedingungen der Baum gedeiht. Aber viel wichtiger als die Bedingungen ist das, was am Ende dabei rauskommt: Schokolade. Denn ohne Kakaobohnen gäbe es keine Schokolade. Ohne die Drittklässler aus Gellenbeck allerdings auch nicht - zumindest nicht an diesem Morgen.
Denn angeleitet von Tamara Arnold, machen die Kinder Schokolade. Sie lernen, die Bohnen zu brechen und dass es wehtut, wenn man das mit dem Ellenbogen versucht und statt der Bohne die Tischplatte trifft. Dann mahlen die Kinder das Bohneninnere zu Pulver (" Iih! Wie bitter!") und vermischen es mit Zucker und Milchpulver (" Ja! Viel!"). Dann verrühren sie es mit Pflanzenfett (" Vorsicht! Heiß!") und rühren weiter, bis Tom ruft: " Guck mal, was für eine leckere Creme!"
Das ist Schokolade, und eigentlich wäre die Grüne-Schule-Führung " Vom Kakaobaum zur Schokolade", die die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte ermöglicht, nun beendet. Doch dann bringt Tamara Arnold noch einige Zutaten, und so landen Haselnüsse, Bananenscheiben, Cornflakes und Mandeln in der braunen Creme. Und weil Lehrerinnen immer alles ganz genau wissen wollen, geht Maria Bendel mit einem Keks zum Dippen auf die süßeste Lernzielkontrollrunde ihrer Lehrerinnenkarriere.

Bildtext:

Boah! Ganz schön hoch! Die Drittklässler aus der Grundschule Gellenbeck erkunden mit Tamara Arnold vom Projekt " Grüne Schule" das Tropenhaus des Botanischen Gartens in Osnabrück.

Foto:

Jörn Martens
Autor:
Michael Schiffbänker


Anfang der Liste Ende der Liste