User Online: 1 | Timeout: 06:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Lösung für Wulftener Straße gesucht
Zwischenüberschrift:
Streit über Verkehrsführung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Anwohner der Wulftener Straße gegen die Anwohner der Straßen Zum Eichenkamp und Adolf-Damaschke-Weg. Auf diese Formel lässt sich der Konflikt wegen des dortigen Schleichverkehrs bringen. Beim Bürgerforum Sutthausen wurde deutlich: Es wird vermutlich keine Regelung geben, die beide Parteien zufriedenstellt.
Worum geht es bei diesem Konflikt? Autofahrer, die über die Malberger Straße und Hermann-Ehlers-Straße stadteinwärts fahren wollen, nehmen häufig den Schlenker über Forststraße und Wulftener Straße, um den Rückstau an der Ampelkreuzung zu umgehen. Genau das möchten die Anwohner der Wulftener Straße durch eine entsprechende Sperrung verhindern.
Die ist wiederum den Bürgern nicht recht, die in den Straßen Zum Eichenkamp und Adolf-Damaschke-Weg wohnen. Sie müssten einen großen Umweg nehmen, wenn sie in Richtung Georgsmarienhütte fahren wollen. Hinzu kommt, dass ein Linksabbiegen von der Straße An der Rennbahn auf die Hermann-Ehlers-Straße notwendig wäre - kein leichtes Unterfangen angesichts des dortigen Verkehrs.
Diesen Argumenten hatte sich nun auch der Stadtentwicklungsausschuss nicht verschlossen, der ursprünglich probeweise eine Sperrung von Forststraße und Wulftener Straße hatte einrichten wollen. Folge: Die Anwohner an der Wulftener Straße haben den Eindruck, dass die Politik sich allein durch die Mehrzahl an Unterschriften, die die andere Seite eingereicht hatte, habe beeinflussen lassen. Diesem Eindruck widersprach allerdings Ratsherr Ulrich Hus, der zudem unumwunden einräumte: " Wir wissen auch keine Lösung."
Eine Möglichkeit, die aber auch Schwierigkeiten mit sich bringen würde: Die Wulftener Straße werde zur Einbahnstraße in Richtung Forststraße umfunktioniert. Die Nachteile wären, dass auch die Anwohner einen großen Bogen machen müssten, wenn sie in Richtung Osnabrück fahren wollten. Außerdem würde erfahrungs gemäß in Einbahnstraßen schneller gefahren. " Wir können es mal versuchen, aber dann müssen Sie sich auch einig sein", sagte Hus in Richtung der Anwohner der Wulftener Straße.

Bildtext:

Soll man die Wulftener Straße zu einer Einbahnstraße in Richtung Forststraße machen? Darüber diskutierten die Anwohner im Bürgerforum Sutthausen.

Foto:

Michael Hehmann
Autor:
Henning Müller-Detert


Anfang der Liste Ende der Liste