User Online: 2 | Timeout: 21:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Gute Atmosphäre im Kinderladen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Als Vater einer Tochter, die in den ersten Jahren (1996-1998) den Kinderladen am Knappsbrink besucht hat, kann ich den Artikel nicht unkommentiert lassen. Das Ehepaar Heidemann wurde in dieser Zeit von uns freundlich gegrüßt, und sie grüßten auch zurück. Es herrschte eine einvernehmliche Atmosphäre. Einen Anwaltsstreit hat es in dieser Zeit nicht gegeben. Ein derart reißerisch und schlecht recherchierter Artikel kann mit Sicherheit nicht zu einer sachlichen Diskussion und Lösung beitragen. So werden junge Eltern abgeschreckt, sich den anderen ? pöbelnden? Eltern anzuschließen und ihr Kind in eine bis heute gut funktionierende Institution zu geben. [?]"
Lutz Kamper
Osnabrück
Nicht wie in Woodstock
" Seit August 2010 besuchen unsere Kinder den Kinderladen am Knappsbrink. Wir gehören also zu den ? Neuen?, die sich erst in den vergangenen Monaten ein Bild von dieser Einrichtung verschafft haben und die dem Nachbarschaftskonflikt zunächst ahnungslos gegenüberstanden.
Gewählt haben wir diesen Kindergarten aus unterschiedlichen Gründen: Er liegt in der Nähe unseres Wohnortes, er bietet lange Öffnungszeiten, er verfügt über einen guten Betreuungsschlüssel und über ein sympathisches Team bestens ausgebildeter Erzieher/- innen - Bedingungen, die sich viele berufstätige Eltern in Niedersachsen zurzeit nur erträumen können. Die Einrichtung wurde uns zudem von anderen Eltern empfohlen. Wir hatten bei unseren ersten Besuchen den Eindruck, dass sich unsere Kinder dort gut aufgehoben fühlen werden, und wir freuen uns darüber, dass wir wichtige Belange, die den Alltag unserer Kinder bestimmen, mitentscheiden können.
Auch wenn der Verein in den 70er-Jahren gegründet wurde und der Artikel es vielleicht suggerieren möchte: , Woodstock-Verhältnisse?, alkoholisierte und pöbelnde Erwachsene sind uns im Kinderladen bisher nicht begegnet. Stattdessen haben wir vorgefunden: Eine tolle Gruppe von Kindern, die von drei sehr liebevollen und professionellen Erziehern/- innen bestens betreut werden, ein Team herzlicher und hoch engagierter Eltern, und die Feste, die gefeiert wurden (Herbstfest, Laternenumzug, Weihnachtsfeier), liefen so kindgerecht ab wie an anderen Institutionen wohl auch.
Was das Verhalten der Nachbarn angeht, konnten wir bereits einschlägige Erfahrungen sammeln, ersparen uns an dieser Stelle aber detaillierte Beschreibungen. Unverständlich ist für uns, warum der Artikel wichtige Aspekte zum Kinderladen nicht richtigstellt. So gibt es selbstverständlich einen geregelten Tagesablauf mit festen Bring- und Abholzeiten sowie eine feste zweistündige Mittagspause, in der sich die Kinder im Inneren des Gebäudes aufhalten. Statt den Fokus auf den Nachbarschaftsstreit zu setzen, hätten wir anhand der Kinderladensituation eine sachliche Auseinandersetzung mit der Bundesratsinitiative ? Recht auf Kinderlärm? begrüßt."
Birte Horn
Osnabrück
sowie fünf weitere
Unterzeichner
Autor:
Lutz Kamper, Birte Horn


Anfang der Liste Ende der Liste