User Online: 1 | Timeout: 11:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
SPD will Anreize fürs Energiesparen schaffen
Zwischenüberschrift:
"750 000 Euro jährlich für die Bürger des Landkreises"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
pm Osnabrück. Mit passgenauen Förderinstrumenten wie der Gewährung von Zuschüssen, der Einräumung von Darlehen und Zinsverbilligungen oder Hilfestellungen beim Kostenvergleich zwischen energetischer Gebäudesanierung und Abriss will die SPD-Kreistagsfraktion nach eigenen Angaben Anreize fürs konkrete Energiesparen schaffen. " Das von uns beantragte Klimaschutz- und Energiespar-Förderprogramm (KEF) ist ein umfangreiches Paket", wirbt der Fraktionsvorsitzende Rainer Spiering für den Antrag, " um den beschlossenen Ausbau von regenerativen Energien im Klimaschutzkonzept des Landkreises Osnabrück umzusetzen". Laut Antrag sollen jährlich in den nächsten zehn Jahren 750 000 Euro bereitgestellt werden. Dabei sollen besonders die Energiesparmaßnahmen zur regionalen Wertschöpfung berücksichtigt werden, wobei eine enge Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer angestrebt wird.
Schon im Vorfeld wurde die Handwerkskammer in die Konzeption des KEF mit eingebunden. " Das hiesige Handwerk profitiert von den Energiesparmaßnahmen, und die Bürger profitieren von dem Know-how des Handwerks", erklärt Spiering weiter. Trotz umfangreicher Förderprogramme verbleiben den Angaben zufolge Förderlücken, die verhindern, dass die Energiesparpotenziale zeitnah ausgeschöpft werden. Ausbau der Geothermienutzung in Altbauten, Vernetzung der bestehenden Energiespar-Beratungsangebote sind nur einige Beispiele, die beratend oder finanziell mit dem KEF unterstützt werden könnten. " Auch energiesparende Investitionen einkommensschwacher Personenkreise könnten damit realisiert werden. Um zu zeigen, dass der Klimaschutz hier im Landkreis wirklich ernst gemeint ist und über Lippenbekenntnisse Einzelner hinausgeht, sollte eine schnelle Umsetzung des KEF erfolgen."
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste