User Online: 1 | Timeout: 16:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Zur Not noch Flaschen dazustellen
Zwischenüberschrift:
Silvesterfeiern und Schneeberge: Getränkecontainer werden jetzt öfter geleert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ganz viel Durst hatten die Anwohner der Hanns-Braun-Straße. Ein buntes Sammelsurium an Glasflaschen zeugt davon.Foto: privat
sta Osnabrück. Kein schöner Anblick, dieses Altglaslager in der Hanns-Braun-Straße. Ein kleiner Schubs, und das gesamte Arsenal an Glasflaschen würde wie Dominosteine ins Kippen geraten. Die Anlieger sind ärgerlich - doch das zuständige Entsorgungsunternehmen kündigt rasche Abhilfe an. Und nennt Gründe für das Glasdepot.
" Nach Silvester verdoppeln wir den Abholrhythmus", erklärte Jannpeter Fip, Bereichsleiter Gewerbeabfall bei der Firma Meyer Entsorgung. Das heißt, statt die Container alle zwei Wochen zu leeren, rollen die Entsorgungs-Lkw jetzt jede Woche an - und bei Bedarf auch öfter. Doch in diesem Januar seien zu den Folgen feucht-fröhlicher Silvesterfeiern hohe Schneeberge an den Straßenrändern hinzugekommen, die die Abfuhr erschwert oder gar verhindert hätten. Fip bittet darum um Verständnis, wenn einmal ein Container überquillt.
Doch was tun, wenn man als gewissenhafter Bürger sein Jutebeutelchen mit Altglas zum Container schleppt und dieser bis zu den Einwurflöchern gefüllt ist? " Ideal wäre es natürlich, sich den nächstgelegenen Container zu suchen und uns über die Nummer auf dem Container zu informieren", sagt Fip. Die Standorte der Container finden sich im Internet unter www.osnabrueck.de »unter der Überschrift " Abfallwirtschaft".
Wenn aber auch der Container in der Nachbarschaft voll ist oder man die Flaschen nicht durch die Stadt tragen möchte, dürfe man sie durchaus auch neben einen vollen Container stellen. Der Fahrer des Entsorgungs-Lkws leert dann zunächst die vollen Container, befüllt sie mit den danebenstehenden Flaschen und leert den Container dann ein zweites Mal.
Autor:
sta


Anfang der Liste Ende der Liste