User Online: 1 | Timeout: 11:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mit der Lupe Stromfressern auf der Spur
Zwischenüberschrift:
Projekt für Kindergärten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Schlaue kleine Energiedetektive suchen die Stromfresser: hinten (von links): Maria, Lillith, Sophie, vorn (von links) mit Lupen: Tom, Leonard und Marike. Foto: Jörn Martens
Osnabrück. Detektive - das weiß jeder - benötigen Lupen. Das galt gestern auch für Kinder der Kindertagesstätte Pye. So ausgerüstet, sind sie Licht-, Wärme- und Kältequellen auf der Spur. Dies ist ein möglicher Bestandteil des bundesweiten Bildungsprojekts Leuchtpol, das Fortbildungen für Erzieherinnen anbietet und Kindern den Wert von Energie verdeutlicht.
Von Henning Müller-Detert - Für die Kindertagesstätte Pye machen sich Marike, Sophie, Tom, Maria, Leonard, Lillith und Josephine auf die Suche nach Stromfressern. Sie tragen deshalb den Titel " Energiedetektive". Sie untersuchen Flur, Waschraum und Gruppenräume nach den jeweiligen Quellen und markieren sie mit passenden Klebestreifen. Lillith weiß, warum eine Tür des Kindergartens eine Kältequelle ist - nämlich " weil sie nach draußen geht".
" Wir möchten, dass Kinder eine Wertehaltung entwickeln und wissen, warum es sinnvoll ist, Energie zu sparen", sagt Andrea Werneke, Leiterin des Leuchtpol-Regionalbüros Niedersachsen/ Bremen. Der Bildungsträger hat deshalb auch eine kostenfreie Fortbildungsreihe für Erzieherinnen entwickelt: " Der Energie auf der Spur - mit Kindern forschen, experimentieren und Zukunft gestalten." Zielsetzung ist, dass bundesweit rund 4000 und damit etwa zehn Prozent aller Kindergärten an dem Projekt teilnehmen.
Am 7. Februar beginnt im Museum am Schölerberg die fünftägige Reihe. Dazu erhalten Kindergärten einen Koffer mit Spiel- und Experimentiermaterialien. Voraussetzung ist nicht nur, dass die Einrichtungen an der Fortbildung teilnehmen, sondern mit den Kindern auch Projekte in die Praxis umsetzen und diese schriftlich dokumentieren, berichtet Werneke.
Die Fortbildung hat Yvonne Bremer bereits in Hannover absolviert. Die Erzieherin der Kindertagesstätte Pye hat mit den Kindern auch schon ein Igel-Winterquartier gebaut. Schließlich dreht sich das Angebot von Leuchtpol auch um die Erhaltung natürlicher Lebensgrundlagen. Nun ging es mit der Forschertätigkeit der Energiedetektive weiter. Ein weiteres Projekt hat die Kindertagesstätte Pye auch bereits in Planung, so Bremer. Die Vorschulkinder werden sich demnächst mit dem Thema Stromkreise beschäftigen.
Weitere Informationen sind erhältlich unter www.leuchtpol.de. Anmeldungen für die Fortbildung sind möglich unter Telefon 05 11/ 26 09 08 70.

Autor:
Henning Müller-Detert


Anfang der Liste Ende der Liste