User Online: 4 | Timeout: 01:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Statt Torte gibt's Porree und Bananen
Zwischenüberschrift:
Fruchtbarer Riese: Einer der größten Giraffenbullen Europas feiert heute zwölften Geburtstag
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Das sind Wimpern! Edgar ist ein Prachtexemplar seiner Art. Fotos: Michael Hehmann
pm/ sta Osnabrück. Mit Porree und Bananen feiert Giraffenbulle Edgar heute seinen zwölften Geburtstag. Er wurde am 19. Januar 1999 in Amsterdam geboren und lebt bereits seit elf Jahren im Zoo Osnabrück. Der Giraffenbulle in den besten Jahren hat bereits reichlich für die Verbreitung seiner Gene gesorgt: Edgar, mit einer Höhe von mehr als fünf Metern einer der Größten seiner Art in Europa, ist Vater von acht Jungtieren.
Fünf von ihnen leben mittlerweile in anderen europäischen Zoos. Wie jeden Tag wird Edgar den heutigen Tag fressend und wiederkäuend verbringen. Es gilt schließlich, sein Idealgewicht von über 1500 Kilo zu halten. Mit seiner 60 Zentimeter langen Zunge nimmt er behutsam den knackigen Geburtstags-Porree und die Bananen aus der Hand von Revierleiterin Petra Kunze.
Aber ein Giraffenbulle hat auch Pflichten. Mit seinem hoch entwickelten Geruchssinn prüft er täglich, ob die Weibchen Ursula und Diana begattungsbereit sind, um gegebenenfalls für weiteren Nachwuchs zu sorgen.
Mit seinem kleinen Harem und den gemeinsamen Töchtern Mahiri und Dhakija und Sohn Maamuni verbringt Edgar entspannte Tage auf der Giraffenanlage. Meistens - denn der zweieinhalbjährige Maamuni kommt langsam ins Flegelalter und misst sich gerne mit seinem Vater in spielerischen Rangkämpfen.
Dabei schlagen die Tiere heftig mit dem Kopf gegen den Hals des Konkurrenten. Zur Paarungszeit bei echten Kämpfen um die Gunst einer Giraffendame können die Auseinandersetzungen so massiv werden, dass einer der Konkurrenten bewusstlos geschlagen wird. Maamuni wird in etwa eineinhalb Jahren geschlechtsreif werden.
Mit seinen zwölf Jahren ist Papa Edgar übrigens im besten Giraffenalter. In der Natur haben die größten auf dem Land lebenden Tiere der Welt eine Lebenserwartung von etwa 25 Jahren, im Zoo sind es maximal 39 Jahre.
Namensgeber des Giraffenbullen Edgar ist der inzwischen verstorbenen Edgar Heinemann, der mit seiner Edgar-und-Ursula-Heinemann-Stiftung ein großzügiger Förderer des Zoos war und insbesondere den Bau der Giraffenanlage unterstützt hat.
Seine Ehefrau Ursula Heinemann ist dem Zoo Osnabrück weiterhin als Patin und Förderin der Giraffen sehr verbunden.
Autor:
pm/sta


Anfang der Liste Ende der Liste