User Online: 1 | Timeout: 12:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Keine Privatisierung des Winterdienstes
Zwischenüberschrift:
Der Winter stellt viele Osnabrücker weiter auf eine harte Geduldsprobe. Foto: Gert Westdörp
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:

" Herrn L äers P lädoyer f ür d ie P rivatisierung d es W interdienstes a nhand d es B eispiels S chweden h at e inige H aken:
1.Er b ehauptet, Schweden h ätte a ufgrund d er F inanznöte d er S tädte d ie S tellen i m ö ffentlichen D ienst m assiv a bgebaut. D as m ag j a s ein. N ach Z ahlen, die m ir v orliegen, geben d ie s chwedischen S tädte a ber i mmer n och c irca 5 6 P rozent i hrer G esamtausgaben f ür d ie P ersonalkosten a us. U nd d as s chwedische S ystem d er ö ffentlichen D aseinsvorsorge i st j a a uch i n d er T at i m V ergleich z u D eutschland v orbildlich. D ie S tadt O snabrück g ibt z um B eispiel n ur n och k napp 2 1 P rozent i hrer G esamtausgaben f ür P ersonalkosten a us. U nd d as m erken d ie B ürgerinnen u nd B ürger d er S tadt O snabrück j a a uch z unehmend, weil i mmer m ehr D ienstleistungen e ingeschränkt o der g anz g estrichen w erden.
2. In B erlin h at d ie S tadt d en W interdienst i m g roßen U mfang p rivatisiert. I n d er F orm, wie H err L äer d ieses a uch v orschlägt. I m B erliner T agesspiegel w ar d ieser T age z u l esen, dass d iese F irmen s o f lexibel s ind, dass s ie d ie V erträge k ündigen u nd d ie A ufträge m itten i m W inter z urückgeben. D er G rund? Kalkuliert h aben s ie m it l auen, nicht i ntensiven W intern, wo s ie z war G eld k assieren, aber k eine G egenleistung e rbringen m üssen. N un h aben s ie n ach d em z weiten h arten W inter m it g roßem W interdiensteinsatz e ingesehen, dass e ine v ernünftige R endite d och n icht z u e rzielen i st.
3. Im L andkreis s ind v iele p rivate F irmen u nterwegs. I ch s ehe n icht, dass h ier f lexibler a ls d urch d en O snabrücker S ervicebetrieb g earbeitet w ird.
4. Er m eint, dass d ie G esellschaft a uch d adurch s paren w ürde, dass d ie B eschäftigten d er T iefbaufirmen d ann j a a uch i m W inter d urcharbeiten k önnten. D as i st e ine s eltsame R echnung, denn d adurch w ürden j a d ie S tellen i m ö ffentlichen D ienst w egfallen, also d ie M enschen, die j etzt d ort a rbeiten, arbeitslos w erden. D ass m it d er V ergabe a n P rivate a uch d ie G ewinne d er P rivaten d urch d ie A llgemeinheit m itfinanziert w erden, mag f ür e inen f lexiblen U nternehmer w ie H errn L äer s elbstverständlich s ein, ist a ber a lleine d eswegen n icht v ernünftiger."
Wilhelm K oppelmann
V orsitzender
V erdi O snabrück

Autor:
Wilhelm Koppelmann


Anfang der Liste Ende der Liste