User Online: 1 | Timeout: 02:08Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Erst der Fußball, dann die Kirche
Zwischenüberschrift:
Der VfR Voxtrup hat an der Wasserwerkstraße seine eigene Sportanlage
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der VfR Voxtrup legte den ersten seiner beiden Sportplätze in Eigenregie an. In den 80er-Jahren kam ein zweites Fußballfeld dazu. Foto: Gert Westdörp
Osnabrück. Im nördlichen Teil von Voxtrup hat der Verein für Rasensport (VfR) seine eigene Sportanlage. Sie ist älter als viele Gebäude in ihrer Umgebung.
Von Anne Reinert - 1929/ 1930 legte der VfR in Eigenregie seinen ersten der beiden heutigen Plätze an, die aus nördlicher Richtung gezeigt werden. Südlich grenzt die Fläche an die Wasserwerkstraße, auf deren anderer Seite die Margaretenkirche liegt.
Im Gebäude mit dem Flachdach rechts neben dem evangelischen Gotteshaus ist das Gemeindebüro untergebracht, im weißen Haus links der Margaretenkindergarten. Aus der Luft betrachtet, ist ein ganzes Netz an Straßen zwischen den Häusern zu sehen. Am oberen Bildrand etwa kreuzen sich Wasserwerkstraße und Wellmannsweg.
1955 wurde der VfR-Sportplatz ein weiteres Mal eröffnet. Denn nach seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg musste er zwischen 1952 und 1955 neu angelegt werden. Eine Fläche von zwölf Scheffelsaat (eins entspricht etwa 1717 Quadratmetern) hatte der Verein damals gepachtet, die ihn 240 Mark kosteten.
In den Jahrzehnten danach veränderte sich die Umgebung der Sportanlage. 1963 wurde die Margaretenkirche geweiht. Etwa im selben Zeitraum entstanden viele Wohnhäuser. 1972 baute der VfR sein Clubhaus am südlichen Rand der Sportanlage. In den 1980ern kam der zweite Sportplatz dazu.
23 Mannschaften hat die Fußballabteilung des VfR. Kein Wunder also, dass hin und wieder mal ein Ball in einen der nahe gelegenen Gärten fliegt, was die Hausbewohner nicht immer sonderlich freut. Bei Beschwerden gibt es allerdings jedes Mal eine Entschuldigung des Vereinsvorsitzenden. Der Friede ist damit wiederhergestellt.
Auch dieses Motiv der Serie " Osnabrück aus der Luft betrachtet" ist in den Geschäftsstellen der Neuen OZ in der Großen Straße und am Breiten Gang erhältlich. Eine Aufnahme in der Größe 20 x 30 Zentimeter kostet 14 Euro, ein Abzug im Format 40 x 60 Zentimeter 26, 50 Euro.
Autor:
Anne Reinert


Anfang der Liste Ende der Liste