User Online: 1 | Timeout: 22:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Dick eingemummelt durch den Tag
Zwischenüberschrift:
Osnabrücker trotzen dem Wetter - Deutlich weniger Verkehr unterwegs
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
So sahen fast alle aus, die gestern durch die wirbelnden Schneeflocken hasteten. Foto: Jörn Martens
S. Osnabrück. Es war der Tag der großen Vorbereitungen und Warnungen. Und zum Geschäftsschluss endete er auch mit Vorbereitungen: Das Technische Hilfswerk (THW) plante, am Neumarkt ein Zelt aufzubauen, um Menschen, die spät am Abend oder Freitag in der Frühe stranden könnten, etwas Warmes an-bieten zu können. Die Mobilitätszentrale blieb geöffnet.
Die Warnungen haben offensichtlich Wirkung gezeigt: Wer nicht unbedingt aus dem Haus musste, blieb im Warmen. Die anderen hasteten durch die Straßen. Das war auch durchaus möglich: Wer sich mit festem Schuhwerk und Profilsohlen gerüstet hatte, konnte durchaus mit ausgreifenden Schritten vorankommen.
Doch selbst diejenigen, die auf hochhackigen Schuhen unterwegs waren, hatten sich dick eingemummelt gegen die kalten Schneeflocken, die bei zunehmendem Wind fast waagerecht in Gesicht und Nacken piksten. Kapuzen, Schals, dicke Handschuhe überall.
Der Busverkehr in Osnabrück lief bis zum frühen Nachmittag so gut wie reibungslos. Durch den Schulausfall war die Lage generell entspannter. Dazu fiel wesentlich weniger Schnee, als zunächst befürchtet worden war.
Die zweite Schneewelle am Nachmittag war dann etwas heftiger, aber weit entfernt von einem Schneechaos. Kurz vor 17 Uhr richteten die Stadtwerke einen Notverkehr ein. Ab dann gab es zwar keinen regulären Fahrplan mehr, aber Busse fuhren. Die Gelenkwagen wurden gegen kleinere Solowagen ausgetauscht. Probleme gab es wie immer an den Steigungsstrecken: Rulle, Darum, Westerberg, Holterberg, Dodesheide, Nonnenpfad und Hagen wurden nur noch von den Regionalbuslinien angefahren. Die Feuerwehr begann zu diesem Zeitpunkt mit Vorkehrungen zur Sperrung des Schinkelberges, sollte die Wetterlage noch extremer wird.
Die Bundesstraße 51 zwisc hen Osnabrück und Bad Iburg über die beiden Steigungen Harderberg und Herrenrest war am späteren Nachmittag nach Auskunft der Polizei " bedingt einspurig befahrbar". Aus der Polizeistation GMHütte kam der Aufruf, die Strecke wenn möglich zu meiden. Wegen des starken Schneefalls könnten die Räum-fahrzeuge nur mit Mühe maximal je eine Spur freihalten.
Am Flughafen Münster/ Osnabrück (FMO) gab es nach 16 Uhr keine Starts und Landungen mehr. " Insgesamt zwölf Flüge von und nach Frankfurt, München, Berlin, Stuttgart und London mussten bislang witterungsbedingt gestrichen werden", sagte FMO-Sprecher Andrés Heinemann. Die Räumdienste kamen nicht mehr gegen den starken Schnee und die Verwehungen an. Die letzte planmäßige Verbindung ab 22.30 Uhr von London nach Greven sei abgesagt worden.
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste