User Online: 1 | Timeout: 11:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Unwetterwarnung: Heute fällt die Schule aus
Zwischenüberschrift:
Bis zu 20 Zentimeter Neuschnee erwartet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
pm/ bekr Osnabrück. Straßen wie Eisbahnen, stehende Fahrzeuge, Staus ohne Ende und frierende Fahrgäste an Haltestellen, die vergeblich auf ihren Bus warten - ob dieses Szenario heute schon wieder eintritt? Der Deutsche Wetterdienst hat für Stadt und Landkreis Osnabrück jedenfalls eine Unwetterwarnung herausgegeben: Ab neun Uhr drohe Eisregen und Schneefall bis zu 20 Zentimetern. Die erste Konsequenz gab es bereits gestern: In Stadt und Landkreis Osnabrück fällt heute der Unterricht an allen Schulen aus.
" Wir mussten befürchten, dass man die Schüler zwar morgens zur Schule hinbringen könne, aber mittags nicht mehr nach Hause", erklärt Hans-Georg Freund, Leiter Fachbereich Schule der Stadt Osnabrück, die Entscheidung, die in Absprache mit Klaus Wagner, seinem Pendant aus dem Landkreis, gefallen ist. Die Maßnahme gelte für alle berufsbildenden Schulen wie für die allgemeinbildenden Schulen.
Hintergrund ist eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes: Von der Nordsee soll bis gegen neun Uhr ein Tief heranziehen, das innerhalb von zwölf Stunden kräftigen Schneefall mit Neuschneemengen von 10 bis 15, lokal auch bis zu 20 Zentimetern mitbringt. In Verbindung mit Windböen seien starke Schneeverwehungen zu erwarten. Weil die Temperaturen um den Gefrierpunkt pendeln, könne auch Eisregen fallen oder der Schnee so feucht werden, dass die Straßen gefährlich glatt werden.
Der Osnabrücker ServiceBetrieb bittet daher alle Bürger, vorsorglich Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Der Winterdienst der Stadt Osnabrück befindet sich in voller Einsatzbereitschaft, um sofort mit Räumen und Streuen beginnen zu können. Zusätzlich werden zur Verstärkung des städtischen Fuhrparks Privatfirmen eingesetzt. Die Bürger müssten sich in jedem Falle auf spürbare Beeinträchtigungen einstellen. Alle Autofahrer werden um besondere Vorsicht gebeten. Die Polizeidienststellen sind bereits informiert.
Die Stadtwerke Osnabrück reagierten gestern Abend auf die Schulabsage mit der Maßnahme, alle Gelenkbusse, die normalerweise den Transport der Schüler leisten, heute in den Depots zu belassen. Ob der Fahrplan im Stadtgebiet voll bedient oder ob ein Notfahrplan eingerichtet werde, wollen die Verantwortlichen allerdings erst heute am frühen Morgen entscheiden. " Wir warten die aktuelle Wetterlage ab. Im Gegensatz zu vergangenem Montag sind wir aber durch die Wettervorhersage auf die verschiedensten Szenarien vorbereitet", sagte Stadtwerke-Sprecherin Katja Diehl.
Autor:
pm, bekr


Anfang der Liste Ende der Liste