User Online: 1 | Timeout: 07:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Schnee ist nicht das Problem
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:

Wenn Lkw auf schneebedeckten Straßen nicht mehr vorwärtskommen wie hier im Saarland, führt das oft zu kilometerlangen Staus. Foto: dapd
Zum Titelbild unserer Ausgabe vom 3. Dezember " Schnee bremst Verkehr aus".
" Fast alle Jahre wieder das gleiche Bild: Die weiße Pracht fällt vom Himmel, und wer jammert: die leidgeplagten Autofahrer. Dabei ist es doch angesichts der letzten beiden Winter nichts Ungewöhnliches mehr, dass der Schnee weite Teile des Landes bedeckt.
Dabei sollten nicht nur die Kinder den Schnee genießen, sondern auch wir Erwachsenen. Die Realität jedoch sieht anders aus. Ein Beispiel: Ein bekannter Hörfunksender berichtete [...] fast jede Viertelstunde über das nach deren Meinung vorherrschende ? Schneechaos?. Es ist einfach nur nervend!
Um eines ganz klar zu sagen: Nicht der Schnee ist das Problem, sondern der Verkehr und insbesondere der Lkw-Verkehr. In jeder Meldung das gleiche Thema: Ein Lkw legte sich quer über die Fahrbahn, ein Lkw rutschte in den Graben, hier ist ein Lkw umgekippt und, und, und.
Eine Fahrt auf unseren bundesdeutschen Autobahnen: Ein Brummi reiht sich wie eine Kette hinter dem nächsten. Wenn wir als Autofahrer in einem Stau auf der Autobahn stehen, bedingt durch einen Lkw-Unfall, haben wir auch eine gewisse Mitschuld.
Denn: Wir wollen Erdbeeren und Südfrüchte auch im Winter essen, Waren möchten wir möglichst im ? 24-Stunden-Service? erhalten, wir essen täglich Fleisch und fördern somit die vielen langen Tiertransporte; das sind nur einige wenige Beispiele, die weiteren Lkw-Verkehr fördern.
Jeder Einzelne kann seinen Beitrag zur Dezimierung des Lkw-Verkehrs leisten: Obst und Gemüse möglichst regional und saisonal kaufen, ? 24-Stunden-Lieferservice? meiden, weniger Fleisch verzehren und wenn, dann möglichst aus hiesiger Region. Durch diese Verhaltensweise müssen wir garantiert keine Einschränkung in unserer Lebensqualität einstecken. Ganz im Gegenteil: Weniger Lkw-Verkehr = weniger Unfälle = Beitrag zum Klimaschutz = mehr Freude an der weißen Pracht..."
Tobias Demircioglu
Georgsmarienhütte
Autor:
Tobias Demircioglu


Anfang der Liste Ende der Liste