User Online: 4 | Timeout: 06:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Infos über Schulausfälle im Kreis auch per SMS
Zwischenüberschrift:
Entscheidung fällt morgens bis 5 Uhr - Stadt verzichtet auf Handy-Kurznachricht
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
ra Osnabrück. Über witterungsbedingte Schulausfälle können sich Eltern und Schüler im Osnabrücker Land rechtzeitig und auf mehreren Kanälen informieren. Auf der Homepage des Landkreises und der Stadt Osnabrück, dem Internetportal unseres Medienhauses, per Handy-Kurzmitteilung SMS oder übers Radio wird schon frühmorgens mitgeteilt, wenn der Unterricht wegen Schnee oder Eisglätte ausfällt.
Im Landkreis steht und fällt der Schulbesuch mit dem Schülertransport per Bus. Können die Straßen nachts nicht rechtzeitig oder ausreichend geräumt werden, bedeutet das " Kältefrei" für alle Schülerinnen und Schüler im Kreis. Die meisten Schulbusse sind nämlich wie in einem Verbundsystem so eng miteinander verknüpft, dass alles gut funktioniert oder gar nichts.
Informationen darüber werden nach Angaben des Landkreises zu nachtschlafender Zeit ab 4.30 Uhr gesammelt. Wenn viel Schnee gefallen ist, rufen die Mitarbeiter der Rettungsleitstelle in der Kreisverwaltung bei den größeren Polizeidienststellen und den Busunternehmern an und erkundigen sich nach dem Risiko. Spätestens bis 5 Uhr morgens fällt dann die Entscheidung, ob es schulfrei gibt oder nicht.
Können die Schulbusse nicht fahren, teilt das Lagezentrum der Polizei dies sofort den Radiosendern mit, die entsprechende Hinweise in ihren Nachrichten verbreiten. Parallel dazu können sich Eltern und Schüler auf der Homepage des Landkreises frühmorgens über die aktuelle Situation informieren. Wer es noch bequemer haben will, nutzt den SMS-Service der Kreisverwaltung. Dann bekommt man eine Kurznachricht (SMS) direkt auf das Handy gesendet und erfährt so, ob die Schule ausfällt (siehe Infobox rechts). Der Service war bis zum vergangenen Jahr noch kostenlos. Mittlerweile erhebt die Kreisverwaltung eine Gebühr von 19 Cent für die Anmeldung, ebenso für die Abmeldung. Der Empfang von Nachrichten, die zeitnah über witterungsbedingten Schulausfall informieren, bleibt weiterhin umsonst. " 19 Cent", so Landrat Manfred Hugo, sei ein vertretbarer Wert, denn " wenn die Schule ausfällt, sollen sich möglichst wenig Menschen auf den Weg dorthin machen, um sich nicht unnötig witterungsbedingten Gefahren auszusetzen".
In der Stadt Osnabrück ist das Informationsangebot ähnlich. Wenn der zuständige Fachbereichsleiter Hans-Georg Freund den entscheidenden Hinweis aus dem städtischen Bauhof, von der Feuerwehr oder den Stadtwerken Osnabrück bekommt, wird die Nachricht " witterungsbedingter Schulausfall" an die Rundfunksender weitergeleitet und auch auf die eigene Homepage gestellt. Nur den Service mit der Handy-Kurznachricht gibt es in der Stadt nicht.
Während ein Unterrichtsausfall bei den Schülern in der Region wohl mit ungeteiltem Jubel aufgenommen wird, haben die Lehrer weniger Grund zur Freude. Sie müssen nämlich in jedem Fall zum Dienst erscheinen und gegebenenfalls die Mädchen und Jungen betreuen, die trotz des Unterrichtsausfalls zur Schule kommen.
Informationen über Schulausfälle gibt es im Internet unter www.lkos.de und www.osnabrueck.de . Auf unserer Seite www.noz.de wird morgens bis spätestens 6 Uhr im lokalen Ticker mitgeteilt, ob es zu Schulausfällen in der Stadt und/ oder im Landkreis Osnabrück kommt.

Autor:
ra


Anfang der Liste Ende der Liste