User Online: 1 | Timeout: 04:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bodenschätze nicht nur vom Westerberg
Zwischenüberschrift:
36. Internationale Mineralien- und Fossilienbörse
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der Calcit-Hämatit vom Westerberg (links, gefunden in den 70ern) und der Quarzhämatit von Rulle: zu sehen bei der Mineralien- und Fossilienbörse am Wochenende. Foto: Jörn Martens
Osnabrück. Sie verbergen sich in Steinbrüchen, Ton- und Sandgruben und sollten deshalb nur unter sachkundiger Anleitung geborgen werden. Doch am Wochenende liegen glitzernde Mineralien und Fossilien aus längst vergangenen Zeiten für jedermann sichtbar und erwerbbar im Berufsschulzentrum am Westerberg.
Denn am Samstag und Sonntag, jeweils zwischen 10 und 17 Uhr, lädt das Museum am Schölerberg in Kooperation mit der Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie zur 36. Internationalen Mineralien- und Fossilienbörse ein. Der Eintritt ist frei. " Ein Erlebnis für Familien und Kinder", verspricht Angelika Leipner vom Museum am Schölerberg. Für den Nachwuchs werde ein Suchspiel veranstaltet, als Belohnung winkten schöne Mineralien und Fossilien.
" Knapp 50 Hobbysammler und Händler, die sowohl aus dem regionalen Umfeld als auch aus ganz Europa kommen, werden Highlights wie Mammutknochen oder die beliebten fossilen Überreste der schneckenförmigen Ammoniten präsentieren", sagt Leipner. Darunter ist auch Peter Oehlrich, der geschlossene Geoden aus Mexiko verkauft und dann vor Ort aufknackt - eine Art Lotterie für den Besucher, der entweder mit Metallen in den Geoden belohnt wird oder nicht.
Die auf der Börse gehandelten Stücke seien je nach Wert für wenige Cent oder für mehrere Hundert Euro zu haben, erklärt Leipner. Besucher können auch selbst gefundene Mineralien und Fossilien an einem Informationsstand bestimmen lassen.
Ein Highlight ist zudem die Sonderausstellung des 1995 verstorbenen Sammlers Karl-Heinz Rose, der viel im Osnabrücker Raum unterwegs war. " Er hat seine riesige Mineraliensammlung unserem Museum überlassen. Eine kleine Auswahl wie den Calcit-Hämatit vom Westerberg und den Quarzhämatit von Rulle werden wir am Wochenende präsentieren", sagt Leipner.
Autor:
bekr


Anfang der Liste Ende der Liste