User Online: 1 | Timeout: 05:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bäume sichern Kindern die Zukunft
Zwischenüberschrift:
Förderverein Gecko startet die Spenderwald-Aktion
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Am Sonntag soll auf diesem Grundstück am Heger Holz der Spenderwald entstehen. Von den Vorbereitungen überzeugten sich Karl Ernst von Mühlendahl und Hansjosef Rickers. Foto: Gert Westdörp
fhv Osnabrück. Einen Baum zu pflanzen hat für viele Menschen eine symbolische Bedeutung: Brautpaare, Eltern oder Paten verbinden damit gute Wünsche für einen geliebten Menschen. So ist es auch bei der Spenderwald-Aktion für den Förderverein Gecko: Die beiden früheren Chefärzte der Kinderkliniken in Osnabrück widmen " ihren Baum" zwei Weggefährten, die sich um das Projekt eines neuen christlichen Kinderhospitals verdient gemacht haben.
Einen Baum pflanzen für die Zukunft der Kinder: Dieses Ziel verfolgt der Förderverein Gecko für das neue Christliche Kinderhospital in Osnabrück mit der Aktion Spenderwald. Dr. Karl Ernst von Mühlendahl, ehemals Chefarzt des (evangelischen) Kinderhospitals am Schölerberg von 1979 bis 2001, widmet seinen Spenderbaum dem langjährigen Berufskollegen Dr. Cruz Ortiz, der frühere Oberarzt der Frühgeborenen-Intensivstation: " Er hat Wegweisendes in der Versorgung von Neugeborenen geleistet", sagt von Mühlendahl, " viele Eltern werden sich dankbar erinnern."
Und sein Kollege Dr. Hansjosef Rickers, von 1970 bis 2000 Chef der Kinder- und Jugendmedizin am (katholi schen) Marienhospital, denkt bei dieser Gelegenheit an den früheren Generalvikar Wilhelm Ellermann: Der sei ein " starker Unterstützer" der Kinderklinik gewesen. Dass beide Häuser nun in einem ökumenischen " Christlichen Kinderhospital Osnabrück" aufgehen, eröffne neue Chancen für ihr Fach und sei wichtig, weil beide Träger für diese Fusion über den eigenen Schatten springen mussten.
Am nächsten Sonntag, 14. November, ab 14 Uhr lädt der Förderverein Gecko alle Sponsoren des Christlichen Kinderhospitals ein, für die Zukunft der Kinder einen oder mehrere Bäume zu pflanzen. Mit dabei ist die Heger Laischaft, die das Grundstück an der verlängerten Sedanstraße/ Am Barenteich für die Aufforstung zur Verfügung stellt. Bis zu diesem Grundstück ist es nur ein kurzer Spaziergang, etwa vom Haupteingang des Klinikums am Natruper Holz Richtung Barenteich.
Die Sponsoren können dann ihre eigene Buche oder Roteiche pflanzen, damit so ein neuer Mischwald entsteht. Erwartet wird dabei von den Spendern ein Sponsoringbetrag von (mindestens) 100 Euro pro Baum. Falls gewünscht, sollen die Spender auf einer eigenen Spendertafel mit ihrem Namen genannt werden.
Und die Umweltstiftung verdoppelt noch den Betrag: Im besten Falle bedeutet das: Es werden 1000 Bäume von Osnabrückern gespendet und 1000 Bäume von der DBU.
Spenden auf das Konto Gecko e.V., Sparkasse Osnabrück, Kontonummer 25 25 02 (BLZ 265 501 05), Stichwort Spenderwald. Oder auch im Internet unter der Adresse www.gecko-ev.de; Spendenbescheinigungen gibt es per Mail über uwegoebel@ steu-dat.de.

Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste