User Online: 1 | Timeout: 06:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Arbeitsplatz oder Verkehrshindernis
Zwischenüberschrift:
Bürgerforum: Ärger um Containerplatz und ums Parken in der Wüste
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Ein kleines mobiles Häuschen an der Ecke Funkturm/ Bröckerweg stört einige Anwohner. Es handelt sich um den Arbeitsplatz eines Bediensteten der Stadt, der von dort aus den Abfallcontainerplatz betreut. Doch einige Anwohner sehen darin ein Verkehrshindernis, das " widerrechtlich auf dem Gehweg" stehe. Einer von ihnen fragte nun während des Bürgerforums Kalkhügel/ Wüste, ob es daher eigentlich geschlossen werden müsste. " Ja, gerne", antwortete Dr. Horst Baier, der sich als Finanzvorstand der Stadt über jeden Vorschlag für Einsparungen freue - allerdings in diesem Fall nur augenzwinkernd, denn: " Der Abfall-Containerplatz ist ja politisch gewollt." Da könne er nichts machen.
Bushaltestelle Berningshöhe: Auffrischung für die Haltestelle an der Ecke Hauswörmannsweg/ Nahner Weg: Zwar wollen die Stadtwerke mit Farbe anrücken, doch auch Mitglieder des Bürgervereins Neustadt boten während des Bürgerforum ihre Dienste an: Sie würden auch selbst zum Pinsel oder zur Rolle greifen, hieß es.
Magdalenenstraße: Dass der Verkehr auf der Magdalenenstraße stark zugenommen hat, schiebt Städtebauer Franz Schürings auf die Baustelle am Rosenplatz. Anwohner beschwerten sich im Bürgerforum über viele Lastwagen mit fremden Kennzeichen. Weil viele von ihnen nicht durchkämen, müssten sie immer wieder zurücksetzen und stünden oft quer auf der Straße. Ein Anlieger vermutete, dass Navigationssysteme die Fahrer auf die falsche Fährte schicken. Ob die Stadt etwas unternehmen könne? Schürings verneinte. Auf die Anbieter dieser elektronischen Wegweiser habe man keinen Einfluss.
Weidenstraße: Als chaotisch bezeichneten Anwohner die Parksituation um das Rehabilitations-, Sport- und Gesundheitszentrum Medicos an der Weidenstraße. Im Bürgerforum hieß es, das dortige Parkhaus würde kaum genutzt. Städteplaner Franz Schürings stimmte den verärgerten Anwohnern zu. Er wisse um die Situation. Die Verwaltung werde das Thema " mit einem weiteren Anlauf" angehen.
Medipark: Der Medipark in der vorderen Wüste steht zwar für Gesundheit, doch vor allem Radfahrer sehen sich dort gefährdet - vom Verkehrsaufkommen mit Lieferanten, Beschäftigten und Besuchern. Im Bürgerforum war von Beinahe-Unfällen die Rede, und auch Bürgermeister Burkhard Jasper sprach von einer " untragbaren Situation". Die Verwaltung möchte mit den Betreibern " gemeinsam eine Lösung entwickeln", wie Städtebauer Franz Schürings ankündigte. Es habe sich gezeigt, dass die Tiefgarage des Gebäudekomplexes an der Parkstraße für die Lieferanten nicht geeignet sei. Auch mit Schlüsseln zu bedienende klappbare Poller funktionierten in der Praxis nicht. Die Kontrollen des OS-Teams würden zwar intensiviert, doch: " Das kann nicht die beste Lösung sein."
Autor:
jweb


Anfang der Liste Ende der Liste