User Online: 1 | Timeout: 15:58Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Energie und Zukunft
Zwischenüberschrift:
Harting-Gruppe beim Technologietag
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Licht, Wärme, Energie: Am ersten Technologietag beteiligte sich auch die Physik-AG des Ratsgymnasiums. Foto: Archiv/ Gert Westdörp
fhv Osnabrück. Woher kommt die Energie der Zukunft? Beim Technologietag am Sonntag ab 11 Uhr in der Osnabrückhalle bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, Technik und Informatik hautnah kennenzulernen.
Die Harting-Technologiegruppe aus Espelkamp, einer der weltweit größten Hersteller von Steckverbindungen, unterstützt diese Initiative bereits zum zweiten Mal mit einem Informationsstand und einem Workshop zum Thema " Woher kommt unsere Energie in Zukunft?".
Denn " Kinder und Jugendliche von heute sind unser technischer Nachwuchs von morgen", so Andreas Faut, Personalentwickler bei Harting: " Damit sie später einen technischen Beruf ergreifen, ist es wichtig, sie frühzeitig mit diesem spannenden Gebiet vertraut zu machen und ihre Begeisterung zu wecken."
Die Harting-Auszubildenden Lorraine Ströing und Jens Horstmann führen den Workshop für etwa 10- bis 14-Jährige selbstständig durch. Zuerst lernen die Teilnehmenden die verschiedenen Formen der erneuerbaren Energien kennen. Dann sind ihre kreativen Ideen gefragt. Die Aufgabe? Das Basteln einer Energiestadt mit alternativen Energiequellen. Dabei kommen recycelbare Materialien wie Verpackungskartons zum Einsatz.
Die beiden Auszubildenden haben einen ähnlichen Workshop schon im vergangenen Jahr durchgeführt und waren von den Reaktionen überrascht, aber vor allem begeistert: " Kinder denken viel unkomplizierter und wissen schon eine ganze Menge."
Andreas Faut dazu: " Bei 40 bis 50 Neueinstellungen für Ingenieure im Jahr zeigt sich schon, dass es zunehmend schwieriger wird, diese Stellen zu besetzen." Veranstaltungen wie der Technologietag seien deshalb für Harting eine aussichtsreiche Möglichkeit, " technisches Grundverständnis" zu fördern.
Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste