User Online: 1 | Timeout: 12:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Neue Bücher dank Altpapier
Zwischenüberschrift:
Sammlung der Jellinghausschule zahlt sich nach sechs Jahren aus
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
tw Osnabrück. Sammeln und Sparen lohnen sich. Das erfuhren jetzt die Kinderder Jellinghausschule. Seit 2004 haben sie Altpapier gesammelt. Nun konnten sie sich davon neues Papier kaufen, genauer gesagt: eine Bücherei mit 320 Büchern.
Vor sechs Jahren tratdas Entsorgungsunternehmen Tönsmeier, das damals noch Pape hieß, an den Runden Tisch Schölerberg/ Fledder mit der Bitte heran, ob nicht irgendwo im Viertel ein Altpapier-Container der Firma aufgestellt werden könne. Monika Budke, die am Runden Tisch sitzt und als Lehrerin der Jellinghausschule arbeitet, schaltete schnell und waltete langfristig.
Für jede volle Tonne bekam die Schule fünf Euro. In einen Container passen immerhin 1100 Liter. Nicht nur die Schüler, auch die Nachbarn füllten die Tonne. Sechs Jahre sparte die Schule. Jetzt konnten mit dem Erlös Bücher gekauft und die Bücherei endlich eröffnet werden.
An die Tür der Bücherei, die einmal wöchentlich ehrenamtlich von zwei Müttern betreut wird, klebten die Jellinghausschüler einen Raben. Er ist das Symbol für Antolin, ein Programm im Internet, wo Kinder Quiz-Fragen zu Büchern beantworten können und Punkte dafür bekommen. Antolin existiert seit 2001 und ist ein Instrument zur Leseförderung von Kindern, das von ihnen sehr gut angenommen wird.
Die Viertklässlerin Alara hat es schon bis zur Vorleserin gebracht. Bei der Eröffnung der neuen Bücherei las die Neunjährige ihren Mitschülern aus dem Buch " Mats und die Wundersteine" von Marcus Pfister vor. Sie liest auch manchmal Erstklässlern vor, meinte sie. In der Bücherei wird Alara zukünftig fündig, wenn sie mal neuen Lesestoff braucht.
Wenn es nach dem Willen von Monika Budke geht, wächst die Bücherei weiter. " Sie ist noch nicht voll", betonte sie. Sven Enghusen von der Firma Tönsmeier sagte zu, dass das Unternehmen die Schule weiter unterstützen werde. Er kann sich auch vorstellen, einen weiteren Altpapier-Container zur Verfügung zu stellen.

Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste