User Online: 1 | Timeout: 00:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
So wird aus einer Jeans ein Täschchen
Zwischenüberschrift:
Neues Textil- und Umweltprojekt für Haupt- und Realschulklassen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
hiek BELM/ DISSEN/ OSNABRÜCK. Wohin mit der alten Jeans? Ab in den Mülleimer, rein in die Altkleidersammlung oder fein säuberlich in den Kleiderschrank der kleinen Schwester? Möglich ist alles. Aber es gibt noch eine vierte Variante: Wie wäre es, die alte Jeans nicht mehr als Hose, sondern als neuen Rohstoff zu betrachten? Eine siebte Realschulklasse der Johannes-Vincke-Schule in Belm hat es ausprobiert.
Einen ganzen Vormittag lang beschäftigten sich die zwölf- und dreizehnjährigen Schüler mit dem Thema" Wertstoffverwertung". Was bedeutet es zum Beispiel, wenn alte Kleidung in Deutschland entsorgt wird und über die Altkleidersammlung auf dem afrikanischen Straßenmarkt landet? Ist es tatsächlich nötig, die alten Stoffteile zu entsorgen? Was ließe sich alternativ hier vor Ort noch aus den ausrangierten T-Shirts, Hosen und Pullovern schneidern?
Nach einem Einführungsfilm machten sich die Schüler gemeinsam mit ihren beiden Textil-Lehrerinnen, Marianne Hellmann und Julia Braak, sowie den beiden Kursleiterinnen Monika Schotemeier und Eva Preckwinkel ans Werk.
Monika Schotemeier ist Mitarbeiterin des Lernstandortes Noller Schlucht in Dissen. Für den Landkreis Osnabrück ist sie dort in der pädagogischen Abfallberatung aktiv und geht regelmäßig in Schulen, um Aktions-, Lern- und Mitmachprogramme für Schüler zu veranstalten. Zusammen mit der Osnabrücker Künstlerin Eva Preckwinkel, die sich oft mit Textilien befasst, kam sie so auf die Idee, ein gemeinsames Projekt ins Leben zu rufen. Das Motto:" Wertstoffverwertung - alte Kleidung neu gemacht!" An der Johannes-Vincke-Schule hatte es nun Premiere und begeisterte dabei nicht nur Mädchen, sondern auch Jungen. Gar nicht so selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass sich alles im Näh- und Bastelraum abgespielt hat und mit den Näharbeiten eine vermeintliche Frauendomäne im Mittelpunkt stand.
Aus selbst mitgebrachten Jeans, T-Shirts, Pullovern oder alten Handtüchern gestalteten die Siebtklässler schon binnen weniger Minuten ihre ganz individuellen Kunstwerke. Aus den Jeans wurden sogenannte" Hosen-Taschen", also Handtaschen, die größtenteils aus dem oberen Teil einer ausrangierten Jeans bestehen. Handtücher wurden zu Kuscheltieren, ein alter Kapuzenpullover diente als Grundlage einer neuen Handytasche mit Namens applikation.
Applikationen und Verzierungen nähten die Schüler auch in unterschiedlichsten Formen auf ihre" Hosen-Taschen". Tatjana hatte extra ein Armband aufgetrennt, das sie nun als edlen Taschenschmuck verwenden konnte. Carolin entschied sich für kleine Plastikblümchen, und Kevin machte seine Tasche durch Wein- und Kronkorken zum Unikat.
Was er als Junge vom Nähen halte? Eine ganze Menge, meinte er:" Das ist cool! Wenn es eine AG geben würde, würde ich sofort mitmachen." Ein Wunsch, der im Laufe des Projektvormittags sogar von mehreren Jungen erwähnt wurde, berichtet Klassenlehrerin Julia Braak.
Das Nähprojekt rund ums Thema Wertstoffverwertung und Zweckentfremdung alter Kleidungsstücke bieten Monika Schotemeier und Eva Preckwinkel ab sofort auch für alle anderen interessierten Haupt- und Realschulklassen im Landkreis Osnabrück an. Je nach Altersstufe könne inhaltlich individuell auf die Schüler eingegangen werden, sagt Schotemeier. Hervorzuheben sei auch der fächerübergreifende Ansatz des Projektes: Neben der praktischen Fähigkeit, die die Fächer Kunst, Textil und Werken berührt, ginge es auch um Politik (Auswirkungen der Altkleidersammlungen im Ausland). Lehrer, die Interesse haben, das Aktionsprogramm auch an ihre Schule zu holen, können sich direkt mit Monika Schotemeier in Verbindung setzen.
Infos und Kontakt: Monika.Schotemeier@ NollerSchlucht.de, 0 54 21/ 94 33 30.

Autor:
hiek


Anfang der Liste Ende der Liste