User Online: 1 | Timeout: 05:08Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die höchste Sonnenblume als Ticket nach Berlin
Zwischenüberschrift:
Deutsche Scholle: Francisco Bolivar Ruano gewinnt Wettbewerb
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
schl Osnabrück. Im Februar hatte der Osnabrücker SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Schwanholz Sonnenblumensamen an die Kleingärtner der " Deutschen Scholle" in der Wüste verteilt, jetzt wurde " die Ernte eingefahren".
In dem kleinen Wettbewerb ging es darum, bei welchem Gärtner sich die höchste Pflanze entwickeln würde. Das Ergebnis lässt keine Zweifel: Die Sonnenblumen von Francisco Bolivar Ruano sind schon von Weitem sichtbar. An der höchsten Stelle ragen sie 3, 85 Meter in den Himmel.
Schwanholz und rund 15 Kleingarten-Nachbarn waren entsprechend beeindruckt von Bolivars " Sonnenblumen-Armada". Mit einem Gerüst Marke Eigenbau hatte der frischgebackene Pensionär seine Pflanzen gesichert, die übrigens ohne irgendwelchen Dünger in die Höhe geschossen sind. " Etwas Komposterde ist das einzige Geheimnis", verriet Bolivar, in dessen Garten aber auch Zucchini auf enorme Größe wachsen. Seit über 25 Jahren besitzt der gebürtige Spanier seinen Kleingarten, in den er, " so oft es geht, kommt".
Nebenbei erfüllen die Sonnenblumen noch einen guten Zweck für die Tierwelt. Während der Ehrung kamen ständig Vögel angeflogen und pickten sich die Kerne aus den riesigen Blüten heraus. Wenn alles kahl gefressen ist, will Bolivar die Blumen abschneiden. Für ihn hat sich sein grüner Daumen gelohnt. Neben einer Urkunde seiner Kollegen von der " Deutschen Scholle" um die beiden Vorsitzenden Emil Zuleia und Manfred Schick lud Martin Schwanholz den Gewinner der Sonnenblumenaktion zu einer dreitägigen Reise nach Berlin inklusive Führung durch den Bundestag ein.
" Mit der SPD geht es weiter aufwärts", freute sich der Bundestagabgeordnete lächelnd, nachdem die Gewinnerblume im vergangenen Jahr mit 3, 76 Metern noch etwas kleiner ausgefallen war. Aus alter Verbundenheit mit den Kleingärtnern hatte Schwanholz die Aktion ins Leben gerufen.
" Unser Ortsverband Wüste trifft sich schon ewig lange im Vereinshaus der Scholle", sagte er und verwies auf den Erfolg der Aktion, an der sich rund 80 Kleingärtner beteiligt hatten. " Kleingartenvereine haben eine besondere Bedeutung, es ist hier ja ein schönes Naherholungsgebiet, und mit einer solchen Aktion bekommen die Leute die richtige Wertschätzung", vermerkte Schwanholz.
Anschließend wurde in der Laube von Francisco Bolivar auf die meterhohen Hauptdarsteller des Tages angestoßen.

Autor:
schl


Anfang der Liste Ende der Liste