User Online: 1 | Timeout: 23:23Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schimpansen erobern ihr neues Reich
Zwischenüberschrift:
Aufregende Tage für die Affen im Osnabrücker Zoo
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die neunköpfige Schimpansenfamilie im Osnabrück Zoo hat aufregende Tage hinter sich. Es ging erstmals hinaus in die neue, 2500 Quadratmeter große Außenanlage von Takamanda. Zunächst betraten sie nur zögernd ihr neues Reich. Erst als Besucher kamen, wagten sich die Schimpansen weiter hinaus und schienen den blauen Himmel, die Sonne und den Panoramablick sichtlich zu genießen.
Vorsichtig, aber auch mit einer Portion Neugierde in den Augen blickte Schimpansenweibchen Vanessa an diesem Morgen aus ihrer Schlafbox hinaus. Die Außentüren waren zum ersten Mal weit geöffnet und offenbarten einen Blick auf die riesige, grüne Fläche unter freiem Himmel. Tatu, Chef der Schimpansengruppe, wagte schließlich die ersten Schritte hinaus und der Rest der Gruppe folgte ihm. Zunächst bewegten sich die Affen jedoch drei Stunden lang kaum aus der schützenden Nähe ihres Nachtquartiers weg. Nur besonders Waghalsige trauten sich, angelockt durch das saftige Gras, auf den Boden und kehrten triumphierend mit dem leckeren Grün zurück.
Neugier siegt
Im Laufe des Tages siegte die immer stärker werdende Neugierde: Als Besucher hinter einer mit Glas durchsetzten Felsenwand auftauchten, wollten die Schimpansen sie aus nächster Nähe betrachten und wagten sich zur nächstgelegenen Kletterinsel vor. Ein Glück für die Besucher, die so die nur wenige Meter entfernten Tiere beim Klettern unter freiem Himmel beobachten konnten.
Inzwischen haben die Schimpansen ihre Anlage komplett erkundet: Es ging von Wassergraben zu Wassergraben und auf jeden Kletterbaum hinauf. Die Tierpfleger, die die Schimpansen bei ihren ersten Ausflügen auf die Außenanlage fest im Auge behielten, sind rundum zufrieden: " Die Schimpansen akzeptieren die Grenzen, wie die Stromzäune und den Wassergraben und sind begeistert von so viel Platz. Das zeigt sich auch abends, wenn alle todmüde in ihre Schlafnester fallen," so Tierpflegerin Britta Wingerberg. Zunächst wird die Gruppe nur im Wechsel mit den Mantelpavianen hinausgelassen, damit die Schimpansen sich in Ruhe an das neue Gelände gewöhnen können. Sollten die Schimpansen nicht draußen sein, können Besucher sie in ihrem großen Haus beobachten.

Die Schimpansenfamilie im Zoo
Mit ihren langen Armen und den Greifhänden sind Schimpansen gut an das Leben in Bäumen angepasst. Sie halten sich aber genauso häufig auf dem Waldboden auf. In der Natur leben Schimpansen in großen Familien zusammen. Der Zoo Osnabrück beherbergt eine Schimpansengruppe von neun Tieren. Das Männchen Tatu (geboren 1989) ist das Alphatier und der Vater aller im Zoo geborenen Jungtiere. Die weiteren Tiere: Lady (ältestes Weibchen), geboren 1969, mit Nachwuchs Tisa, weiblich, geboren 2002; Vanessa weiblich, geboren 1982, mit ihrem Nachwuchs Kume, männlich, geboren 2003, und Lila, weiblich, geboren 2009; Vakanga, weiblich, geboren 1995, mit ihrem Nachwuchs Kisha, weiblich, geboren 2004, und Panja, weiblich, geboren 2008.



Anfang der Liste Ende der Liste