User Online: 2 | Timeout: 14:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
So tappen Bauherren nicht in die Kostenfalle
Zwischenüberschrift:
Seminarreihe der Architektenkammer beginnt Donnerstag
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
rll Osnabrück. Wer bauen will, kann nicht alles wissen über Baurecht und Energiestandards, Kostenfallen oder Gartengestaltung. Aber es ist nützlich, einen guten Durchblick zu haben. Mit einer fünfteiligen Seminarreihe will die Architektenkammer Niedersachsen privaten Bauherren auf die Sprünge helfen. Sie beginnt am Donnerstag mit einem Vortrag über die Grundlagen des Bauens.
" Viele Probleme beim Bauen könnten vermieden werden, wenn Bauherren besser über die Bauabläufe und Zusammenhänge aufgeklärt würden", heißt es in einer Pressemitteilung der Architektenkammer. Die Seminarreihe findet in Zusammenarbeit mit der Galerie martini| 50 statt. Den Anfang macht die Osnabrücker Architektin Verena Halbach am 23. September mit " Ich will bauen, aber wie?". Dabei geht es um die Immobiliensuche, um Alt- oder Neubau, um Kostenfallen und Bauabläufe.
" Qualität muss nicht teuer sein" heißt das Thema am 28. September . Die Architektin Heike Heilig aus Bersenbrück widmet sich dem kostengünstigen Bauen und zeigt Einsparmöglichkeiten bei Planung und Baudurchführung auf. Was steckt hinter der Klassifizierung Passivhaus, und was ist ein KfW-70-Haus? Was fordert der Gesetzgeber, und welche Wünsche hat der Bauherr? Diesen und anderen Fragen wird die Referentin nachgehen.
Am 30. September informiert die Architektin Birgit Wordtmann aus Glandorf über energieoptimiertes und umweltschonendes Bauen. Dass es nicht immer ein Neubau sein muss, ist das Thema des Osnabrücker Architekten Robert Q. Buss. Er beschreibt am 5. Oktober , welches Potenzial in einer Gebraucht immobilie stecken kann, vielleicht auch in einer alten Werkstatt. Den Schlussakzent setzt die Bramscher Landschaftsarchitektin Mirja Müller-Dams am 7. Oktober mit ihrem Themenblock zur Gartengestaltung. Ob Erholungsraum, Spielplatz, Gemüsegarten oder Blumenwiese: Nach Ansicht der Spezialistin ist es aus gestalterischen und finanziellen Gründen sinnvoll, Garten und Haus von Anfang an als eine Einheit zu planen.
Alle Veranstaltungen finden jeweils von 19 bis 21 Uhr in der Galerie martini| 50, Martinistraße 50, in Osnabrück statt und kosten jeweils fünf Euro Teilnahmegebühr. Die Architektenkammer bittet um eine verbindliche Anmeldung per Mail an pressestelle@ aknds.de oder per Fax an 05 11/ 2 80 96-79.

Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste