User Online: 1 | Timeout: 15:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mit Hunden Disziplin lernen
Zwischenüberschrift:
Tierisch gutes Nachmittagsangebot der Wittekind-Realschule
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
asbe osnabrück. Beim Umgang mit Hunden sind Ausdauer und Disziplin gefordert. Nur wer klare Regeln befolgt, bringt die Vierbeiner dazu, auf Kommandos zu hören. Diese Erfahrung haben auch die Kinder der Wittekind-Realschule bei einer Nachmittags-AG gemacht.
Die Schüler sind traurig. Zum letzten Mal besuchen die Hundetrainerinnen Frauke Georgensohn und Helga Rasch die Schule, um den Kindern den Umgang mit Hunden beizubringen. Dafür haben sie auch heute die Vierbeiner mitgebracht, die den Kindern so schnell ans Herz gewachsen sind. Darunter die Deutsche Dogge Ella, die den Kindern bis zum Kopf reicht, die Französische Bulldogge Albert und der Jack-Russell-Terrier Pepe. " Wir haben nicht die typischen Therapiehunde. Einer Deutschen Dogge Kommandos zu geben ist jedoch gut fürs Selbstvertrauen", so Georgensohn. " Am Anfang hatte ich Angst vor Ella. Aber beim zweiten Mal kam sie mir schon gar nicht mehr so groß vor", erzählt Schülerin Serena Vaiano.
Ziel der Nachmittags-AG ist es, den Schülern Grundregeln im Umgang mit den Tieren beizubringen. " Kinder benutzen Hunde häufig wie Spielzeuge, ohne Regeln. Der Erziehungsaspekt geht dabei verloren", sagt Georgensohn. " Die Kinder lernen bei uns, dass der Hund in der Hierarchie immer an letzter Stelle stehen muss. In der Mehrzahl der Fälle werden Kinder von ihrem eigenen Hund gebissen." Davon kann Jasmin Brack ein Lied singen: " Ich habe zu Hause einen Jack-Russell-Terrier. Ich bin von ihm mal gebissen worden, als ich versucht habe, ihm den Knochen wegzunehmen."
Der beste Schutz sei, dem Kind zu vermitteln, wie es mit dem Hund umzugehen habe. " Kinder können zwar keine Hunde ausbilden, aber gut ausgebildete Hunde hören auf Kinder", erklärt die Trainerin. Außer praktischen Übungen lernten die Schüler auch theoretisches Wissen über den Umgang mit Hunden und schrieben darüber einen Test. Zudem haben sie die Möglichkeit, den Hundeführerschein zu erwerben, der als Nachweis darüber gilt, dass der Halter seinen Hund unter Kontrolle hat.
Der Kontakt zu der Hundetrainerin war bei einem Klassentreffen zustande gekommen, an dem Georgensohn als ehemalige Schülerin der Wittekind-Realschule teilgenommen hatte.
" Gerade in der heutigen Zeit ist es für Schulen immer wichtiger, ihrem Erziehungsauftrag gerecht zu werden", erklärt Schulleiterin Anne Westermann. " Unsere Schüler fangen bei jeder Gelegenheit an zu diskutieren. Hier lernen sie klare Regeln, wie sie sich in bestimmten Situationen zu verhalten haben." Mit einer Deutschen Dogge lasse sich eben schlecht diskutieren. Damit der Hund auf die Kommandos der Kinder hört, müssen sie gegenüber dem Tier mit Ausdauer und Disziplin eine klare Linie vertreten.

Autor:
asbe


Anfang der Liste Ende der Liste