User Online: 1 | Timeout: 19:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Spannende Einblicke in eine "bewegte" Geschichte
Zwischenüberschrift:
Reisen, Handel und Verkehr: Am Sonntag ist Tag des offenen Denkmals
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
nor Osnabrück. Fast 100 Jahre ist es her, dass die ersten Flugzeuge in Osnabrück in die Luft gingen - nicht etwa am bekannten Flugplatz Atterheide, sondern an der " Netter Heide". Im Norden der Stadt, wo heute die britischen Kasernen leer stehen, war der Dreh- und Angelpunkt des Flugverkehrs mit Linienverbindungen nach Frankfurt, Düsseldorf und Hannover. Der Flughafen " Netter Heide" ist nur ein Ort der bewegten Stadtgeschichte, die bei vielen in Vergessenheit geraten ist. Am Sonntag kann die alte Flugzeughalle besichtigt werden. Doch das ist nur eine Attraktion, die am Tag des offenen Denkmals wartet.
Traditionell können Interessierte am zweiten Sonntag im September Blicke hinter sonst verschlossene Türen werfen. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto " Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr". " Osnabrück ist eine sehr alte und traditionsreiche Stadt, die auch zu diesem Thema einiges zu bieten hat", erklärt Jochen Beins vom Ortskuratorium Osnabrück der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Daher hatten die Ehrenamtlichen keine Probleme, ein vielversprechendes Angebot zusammenzustellen.
Selbstverständlich darf bei diesem Thema der 1895 errichtete Hauptbahnhof nicht fehlen. Der ehemalige Bahnhofsvorsteher Dietmar Koch gewährt einen Blick in Bereiche des Bahnhofes, die sonst für Besucher nicht zugänglich sind. Auch der Güterbahnhof und der Ringlokschuppen als weitere Zeitzeugen der Osnabrücker Handels- und Verkehrsgeschichte sind für Besichtigungen geöffnet. Wer erfahren möchte, warum Osnabrück die heimliche Hauptstadt der Steinwerke ist, sollte die Führung durch das Steinwerk an der Bierstraße besuchen.
Auch die Altstadt-Führung vermittelt viel Wissen über die Bedeutung von Handel, Reisen und Verkehr für die Stadtgeschichte. Die angekündigten Fahrten mit der Feldbahn am Piesberg müssen aus technischen Gründen ausfallen, dennoch besteht die Möglichkeit, den Südstieg des Piesbergs zu erklimmen. Wer nicht zu Fuß von einem Denkmal zum anderen gelangen möchte, kann die Fahrt im nostalgischen Doppeldecker nutzen, der zwischen 11 Uhr und 16.45 Uhr zwischen Hauptbahnhof, Güterbahnhof, Netter Heider, Piesberg und Alte Posthalterei verkehrt.
Die Führungen durch Hauptbahnhof und Güterbahnhof (Treffpunkt Radstadion am Hbf.) sowie die Führungen durch die Altstadt (ab Alte Posthalterei) und Steinwerk (Bierstraße 7) beginnen um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr. Die Flugzeughalle Netter Heide kann um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr besichtigt werden. Informationen zu Angeboten gibt es am Sonntag in der Radstation.

Autor:
nor


Anfang der Liste Ende der Liste