User Online: 1 | Timeout: 20:09Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
A 33 würde die Stadtbewohner entlasten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Es ist nicht nachvollziehbar, dass wir Stadtbewohner, die schon mit dem normalen Autoverkehr genug belastet sind, auch weiterhin den Durchgangsverkehr hinnehmen sollen. Durch Zunahme der Mobilität, die aus den Zulassungszahlen abgeleitet werden kann, ist zwangsläufig laut ADAC-Studie Straßenbau notwendig. Zurzeit belastet der aus südlicher Richtung kommende Lkw- und Pkw-Verkehr von der A 33 hier in Osnabrücker erheblich die Bremer, Hannoversche, Iburger, Mindener Straße und den Innenstadtring, zumal die Navigationssysteme die kürzeste Verbindung zur Autobahn- 1-Anschlussstelle Osnabrück- Nord anzeigen. Die Lkw-Fahrer nehmen wegen der Zeitersparnis nicht den Umweg über die A 30 und das Lotter Kreuz. Es ist meines Erachtens unstrittig, dass das bessere Verkehrskonzept durch den Lückenschluss A 33 zu erreichen ist, und zwar mit der Konsenstrasse Variante IV. Hier muss die Linienbestimmung und Planfeststellung jetzt als Erstes erfolgen: Dieser Streckenabschnitt ist vonüberörtlicher Bedeutung, weil er das letzte Teilstück der A 33 in Niedersachsen ist. Die Streckenlänge der , Variante IV′ beläuft sich zwischen Belm und Engter auf ca. 8, 5 km, davon führen 2, 6 km durch Wald, sodass rund sechs Kilometer durch landwirtschaftlich genutzte Flächen unterschiedlicher Art verlaufen. In diesem Zusammenhang ist festzuhalten, dass diese Flächen meist intensiv genutzt werden. Die landwirtschaftlich genutzten Flächen dienen als Güllenachweisflächen. Anzumerken ist, dass für Flächenverluste die Landwirte in Land oder Geld entschädigt werden. Hinsichtlich der Eingriffe durch den Autobahnbau sind Ersatzmaßnahmen wie Anpflanzungen, Wildtunnel und Wildbrücken zu planen und auszuführen. Auch in den vergangenen 25 Jahren sind Biotope verfüllt und Grünlandflächen in Ackerland umgewandelt worden. Aus einem Luftbildvergleich können diese Eingriffe in die Landwirtschaft entnommen werden. Nach Fertigstellung dieses Lückenschlusses wird auch die Umfahrt über das Lotter Kreuz vermieden. Dadurch fallen weniger Schadstoffe und geringere Kosten an."
Harald Heine
Osnabrück
Autor:
Harald Heine


Anfang der Liste Ende der Liste