User Online: 1 | Timeout: 13:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wenn unscheinbare Bäche wild werden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Drachenfest abgesagt, aber Hütte rockt
Osnabrück. " Es war eine schwere Entscheidung, aber es hat keinen Wert", erklärte Joachim Kreienbrink traurig. Gestern Morgen um kurz vor 8 Uhr hatte sich der 2. Vorsitzende gemeinsam mit anderen Verantwortlichen des Osnabrücker Drachenclubs " Bleib bloß oben" dazu entschlossen, das für das Wochenende geplante Drachenfest auf dem Meller Flugplatz abzusagen. Grund: Bis zu 40 Zentimeter stand das Areal des Flugplatzes gestern Morgen unter Wasser.
Auch die Landesgartenschau in Bad Essen ist betroffen: Da die Hunte, die Schloss Ippenburg umfließt, infolge des Starkregens über die Ufer getreten ist, stehen die Landesgartenschauparkplätze größtenteils unter Wasser. Die Sicherheit auf diesen Parkplätzen ist nicht zu gewährleisten, daher bleibt das Gelände der Landesgartenschau heute geschlossen. Der Solepark ist jedoch zugänglich, ebenso die Blumenhalle. Die heutigen Veranstaltungen im Solepark werden von der Waldbühne in die Blumenhallenschauen verlegt. Der Busshuttle verkehrt am heutigen Samstag ebenfalls nicht. Parkplätze in Bad Essen stehen auch wegen des Historischen Marktes nur eingeschränkt zur Verfügung.
In Lotte machte der Regen den Organisatoren des 3. buw-Sponsoren-Kicks einen feuchten Strich durch die Rechnung: Die Partie der " all stars" des VfL Osnabrück gegen F.C. Real, die für heute geplant war, fällt aus. Die sintflutartigen Regenfälle verhindern die Austragung des Benefizspiels, weil die Rasenflächen der Solartechnics-Arena völlig aufgeweicht sind. Abgesagt wurden zudem alle Fußballspiele der Senioren, Frauen, Junioren und Juniorinnen für dieses Wochenende.
Dagegen findet das Georgsmarienhütter Festival " Hütte rockt!" wie geplant statt. Auch die Kulturnacht in der Osnabrücker City wird wie angekündigt über die Bühne gehen.
 
 
Strom in Glane abgestellt
Bad Iburg/ Dissen. Vollgelaufene Keller gab es auch in vielen Südkreisgemeinden.
Seit Freitagmorgen 2 Uhr bis zur Mittagszeit waren 85 Einsatzkräfte in Bad Iburg aktiv. Beteiligt waren die Feuerwehren aus Bad Iburg, Glane, Bad Laer, Glandorf und Schwege. Es wurden 4000 Sandsäcke befüllt und verteilt. Der Thie in Glane stand unter Wasser, und zahlreiche Keller sind vollgelaufen. Der Strom musste abgestellt werden. In Bad Iburg lief am Charlottenburger Ring eine Tiefgarage voll. Bilanz: An vier Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Feuerwehr Bad Iburg wurde zu über 20 Einsätzen allein im Ortsteil Bad Iburg gerufen. Positiv wurde von der Stadt angemerkt, dass alle Regenrückhaltebecken (Tegelwiese, Waldkurteiche und Schwarze Wiese) standhielten und dadurch Schlimmeres verhinderten.
Marathon-Schicht für die Einsatzkräfte auch in Dissen und Bad Rothenfelde. Als Freitagmittag die letzten Keller ausgepumpt und die Feuerwehrautos wieder im Gerätehaus untergebracht waren, lagen bis zu 17 Stunden ununterbrochener Hilfeleistung auch hinter den Blauröcken aus Bad Rothenfelde und Dissen, nachdem am Donnerstag um 19.15 Uhr zum ersten Mal die Funkmelder anschlugen.
Allein 54 Einsätze verzeichnete die Wehr aus Bad Rothenfelde, hatte Gemeindebrandmeister Michael Janböke protokolliert. " Keller unter Wasser" hieß es überwiegend im Ort, darunter ein Keller " Am Wäldchen", der gleich bis unter die Decke vollgelaufen war. Nunnensiek? s Hof, ein Sorgenkind aus der Vergangenheit in dieser Angelegenheit, war erneut dabei und auch der Palsterkamper Bach. Jedoch auch Hilter war das Ziel von Hilfeleistungen.
Es galt aber auch, wie in Dissen, Straßen und Gemeindewege von Schlamm und Erdmassen zu säubern, die zumeist vom Südhang des Teuto zu Tal gerutscht waren.
 
 
Autor:
d., ak, b.r.


Anfang der Liste Ende der Liste