User Online: 1 | Timeout: 13:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Altes Busdepot verschwindet von der Bildfläche
Zwischenüberschrift:
Abbrucharbeiten sollen bis Oktober dauern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
rll Osnabrück. Am alten Busdepot beginnen die Abbrucharbeiten. Im Oktober soll das gesamte Gelände abgeräumt sein. Zum Auftakt durfte Oberbürgermeister Boris Pistorius auf dem Sitz des Baggerfahrers Platz nehmen.
Auf dem Gelände an der Augustenburger Straße wachsen schon die Birken aus allen Fugen. Vor fünf Jahren haben die Stadtwerke das Busdepot an die Sandbachstraße verlagert. Am alten Standort soll in den kommenden Jahren ein anspruchsvolles Wohnprojekt entstehen, für einen Investor und private Bauherren.
Den Auftrag für die Abbrucharbeiten hat die Firma Freimuth aus Bülkau bei Cuxhaven bekommen. Schon seit einigen Tagen demontieren die Mitarbeiter Kabel, Rohre und Lüftungsschächte. Die großen Rolltore für die Busse sollen ausgebaut und verkauft werden. Und die Erlöse für den Stahl hat Abbruchunternehmer Jörg Freimuth in die Kalkulation einfließen lassen. Die groben Pflastersteine, mit denen der Hof befestigt ist, hat der Bauhof der Stadt reserviert.
Eine Herausforderung ist die Entfernung der asbest haltigen Eternit-Eindeckung. Die Platten müssen einzeln in Handarbeit demontiert und in Plastiksäcken verstaut werden, damit die schädlichen Fasern nicht entweichen können.
Die Vorarbeiten seien schon deshalb viel zeitaufwendiger als das Einreißen der Mauern, erklärte Abbruchunternehmer Freimuth beim Ortstermin mit den Offiziellen. Der Bagger diente also nur der Dekoration für den Fototermin.
Oberbürgermeister Boris Pistorius zierte sich anfangs, auf dem Bagger Platz zu nehmen. Schließlich ließ er sich darauf ein - und riss sich am Türrahmen einen Manschettenknopf ab. Sein Kommentar: " Ein bisschen Schwund ist immer!"
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste