User Online: 1 | Timeout: 20:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nach Feierabend den Stress wegradeln
Zwischenüberschrift:
Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" läuft noch bis Ende August
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
nasl Osnabrück. Noch bis zum 31. August läuft die Aktion " Mit dem Rad zur Arbeit", die der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) gemeinsam mit der Gesundheitskasse AOK auf die Beine gestellt hat. Wer bis dahin an mindestens 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit fährt oder zumindest Teilstrecken absolviert, kann Sachpreise gewinnen. Ein Ansporn, den viele Arbeitnehmer zum Anlass nehmen, aufs Rad zu steigen. Doch gerade untrainierte Radler sollten nicht nur im Sommer einige Dinge beachten, raten Experten.
Viel trinken: " Das A und O ist die Aufnahme von genügend Flüssigkeit, am besten Wasser", rät AOK-Gesundheitsexpertin Veronika Bode. Zudem sollten Radfahrer vor dem Weg zur Arbeit ausreichend frühstücken und sich Getränke für die Fahrt (abhängig von der Länge) einpacken. Das stärke den Blutzuckerspiegel, der den Kreislauf auf Trab halte.
Funktionskleidung: Nicht nur bei Kälte unerlässlich: " Der Schweiß muss bei Anstrengung durch die Kleidung nach außen getragen werden, dazu empfiehlt sich Funktionskleidung", so Bode. Auch den Kopf sollten Radler gerade bei sehr hohen Temperaturen mit Helm, Kappe oder Tuch schützen.
Umziehen: Nicht nur für betriebliches Klima wichtig: " Am Arbeitsplatz angekommen, sollten die Radfahrer eine Möglichkeit haben, um sich umzuziehen. Mit einem Handtuch oder einem feuchten Schwamm sollten danach die Hautporen kurz abgewischt werden, das vermeidet den schweißigen Geruch", erklärt Bode. Besser sei natürlich die Dusche, die aber die wenigsten Arbeitgeber bereithielten.
Stressabbau: " Man kann sich besonders nach Feierabend den Stress wegfahren", empfiehlt Bode. Allerdings solle man dabei seinem angemessenen Tempo treu bleiben: " Beim Radfahren geht es zum Großteil um ein Herz-Kreislauf-Training mit Muskelaufbau." Daher solle die Herzfrequenz zwischen 100 und 130 liegen. " Das hilft dann auch für die Fettverbrennung bei den Leuten, die gleichzeitig ein wenig abnehmen wollen", merkt Bode an.
An der Aktion " Mit dem rad zur Arbeit" beteiligen sich in Niedersachsen knapp 40 000 Berufstätige aus mehr als 3200 Firmen. Auch zahlreiche Arbeitnehmer aus Osnabrück nehmen teil, aus den Reihen der Universität in mehreren Gruppen allein rund 150. Die Aktion gibt es bundesweit seit dem Jahr 2000.
Internet: www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de »

Autor:
nasl


Anfang der Liste Ende der Liste