User Online: 1 | Timeout: 14:22Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Autobahn wegfeiern
Zwischenüberschrift:
A-33-Gegner laden am Samstag zum großen Kulturfestival nach Icker
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Wallenhorst/ Belm. Mehrere Tausend Besucher erwarten Marietheres und Leo Niederrielage am Samstag, 14. August, auf ihrem Reiterhof in Icker - denn dann laden die Gegner der geplanten A 33-Nord wieder zum Kulturfestival ein.
" Wir wollen den Gegnern der A 33 zeigen: Ihr seid nicht allein, zusammen können wir etwas erreichen, und das nicht mit einem gewalttätigen, sondern mit einem fröhlichen Protest", erläutert Rainer Comfere vom Umweltforum Osnabrücker Land, das gemeinsam mit den Bürgervereinen Wallenhorst und Icker, der Arbeitsgemeinschaft " Besseres Verkehrskonzept", der Gemeinde Wallenhorst und einigen Landwirten organisiert wird. Während die Gemeinde Belm im vergangenen Jahr noch als Mitveranstalter auftrat, wird sie diesmal aus versicherungstechnischen Gründen das Kulturfest nur logistisch und finanziell unterstützen. Hinzu kommt die Hilfe zahlreicher Vereine und Verbände vor Ort wie zum Beispiel der kfd, der katholischen Jugend oder der Pfarrgemeinde Icker, die unter anderem mit Kuchenspenden für ein reichhaltiges Buffet sorgen werden.
Im Gegensatz zum vorigen Jahr, als das Kulturfestival bereits vormittags startete und gegen Abend endete, wird es diesmal um 15 Uhr losgehen, dafür bis in die späten Abendstunden. Nachmittags ist vor allem Programm für die Kinder angesagt - mit Kinderschminken, einer Hüpfburg und (auf einem Reiterhof versteht sich das von selbst) Ponyreiten. Auf der Bühne spielen und singen die Gruppen " Circle Nine" und die " Nonstops", die aus einem Projekt des Belmer Jugendzentrums hervorgegangen sind. Die Ruller Showtanzgruppe " Aspecto" bietet Stücke aus dem Musical " Footloose", und Jo Dölkers " Go" steht mit dem " walkact" auf der Bühne. Am frühen Abend tritt die Osnabrücker Gruppe " Bottle of Rain" auf, ab 20 Uhr spielt schließlich die Rockband " Doc Moralez". Neben der Kultur steht die Information auf dem Programm: Kinder können im Grashüpfer-Mobil mithilfe von Biologen mikroskopieren, Umweltpäda gogen zeigen, welche Lebewesen und Arten durch die Autobahn vernichtet werden würden.
" Außerdem wollen wir zeigen, dass das Projekt mitnichten 100-prozentig beschlossene Sache ist", sagte Comfere. Seine Hoffnung fußt auf der Tatsache, dass die Trasse nach aktuellem Stand durch ein Naturschutzgebiet nach EU-Standard führen würde, das jedoch erst als sogenanntes FFH-Gebiet (Fauna-Flora-Habitat) ausgewiesen wurde, nachdem die A 33-Nord im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen hochgestuft wurde. Entscheidungen anderer Gerichte machen Hoffnung, meint Rainer Comfere. Doch um gerichtlich gegen den Bau der Autobahn vorzugehen, braucht es Geld. Daher hat das Umweltforum einen Klagefonds eingerichtet, der sich beim Kulturfestival füllen soll. Durch den Verkauf von T-Shirts und Buttons sowie die Aktion " 1000 mal 33 Euro" sei zwar schon eine gewisse Summe zusammengekommen, doch der Jurist Comfere weiß, dass eine gerichtliche Auseinandersetzung viel Geld benötigt: " Vor allem die Gutachten sind ein großer Kostenfaktor."
Doch sollten am 14. August wieder so viele Besucher kommen wie im vergangenen Jahr (" Wir hatten einen Durchlauf von rund 5000 Leuten"), ist Comfere zuversichtlich, die nötige Summe zusammenzubekommen. Eine Prognose zur erwarteten Besucherzahl möchte er jedoch nicht abgeben: " Letztlich ist das Wetter entscheidend."
Autor:
lauf


Anfang der Liste Ende der Liste