User Online: 2 | Timeout: 13:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Stadt sucht Investoren für Geschäftshaus am Neumarkt
Zwischenüberschrift:
Wettbewerb soll Anfang 2011 entschieden werden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Stadt sucht einen Investor, der das Grundstück an der Ecke zwischen Kollegienwall und Wittekindstraße mit einem anspruchsvollen Bauprojekt veredelt. Oberbürgermeister Boris Pistorius sprach von einer Signalwirkung für die Neugestaltung des Neumarktes.
Das Grundstück ist 1208 Quadratmeter groß und gehört der Sparkasse. Derzeit befindet sich darauf ein Gebäude, das von der Stadt als " abgängig" bezeichnet wird. Aber immerhin ist das Café Coppenrath darin noch in Betrieb. Die Ausschreibung für den Investorenwettbewerb sieht vor, dass der Gewinner das Grundstück für zwei Millionen Euro erwerben muss. Damit sei sichergestellt, dass der favorisierte Entwurf auch realisiert werde, erklärte Oberbürgermeister Pistorius.
In den 90er-Jahren hatte die Sparkasse einen Wettbewerb veranstaltet, um das Grundstück aufzuwerten. Auf den 1. Platz kam der sogenannte Rundling, ein kreisrundes Hochhaus. Die Realisierung scheiterte jedoch.
Inzwischen seien die Bedingungen günstiger, erklärte Stadtbaurat Wolfgang Griesert. Mit dem Haseuferweg, der in einem Jahr Neumarkt und Hauptbahnhof verbinden soll, werde die Lage attraktiver. Und die von der Stadt auf den Weg gebrachte Neumarkt-Sanierung verbessere den Standort erst recht.
Nach den Vorgaben der Stadt darf der Neubau sechs bis sieben Geschosse haben. Das Bauvolumen wird mit etwa 5500 Quadratmetern kalkuliert, eine hohe städtebauliche und architektonische Qualität werde vorausgesetzt, vermerkte Griesert. Als Nutzung kommen Einzelhandel, Dienstleistungen und Büros in Betracht, für die oberen Geschosse außerdem Wohnen und Gastronomie. Mit dem Ausschreibungsverfahren wurde die Baubecon Sanierungsträger GmbH beauftragt. Vier Investoren aus der Region sollen bereits im Rennen sein; am Wochenende wird der Wettbewerb auch überregional ausgeschrieben. Bis zum 23. Juli können weitere Bewerber dazustoßen. Ende November ist Abgabeschluss, und am 14. Januar 2011 soll eine Jury entscheiden, welcher Entwurf realisiert wird. Oberbürgermeister Pistorius zeigte sich zuversichtlich: In absehbarer Zeit werde der Neumarkt " mit einem neuen Gesicht dastehen".
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste