User Online: 1 | Timeout: 13:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Anpfiff zum Ferienpass
Zwischenüberschrift:
Nur wenige Kinder beim Eröffnungs-Spielenachmittag am Samstag
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Den Anpfiff zur offiziellen Ferienpass-Eröffnung erlebten am Samstag im Haus der Jugend nicht viele Kinder mit. Die etwa 40 Mädchen und Jungen hatten aber vor allem beim Detektiv-Spiel ihren Spaß. Die zehnjährige Marie wird den Eröffnungstag in besonderer Erinnerung behalten.
Der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Ulli Sommer, stellte sich nicht - wie Politiker das sonst machen - auf die Bühne, um seine Rede zu halten. Er ließ den Kindern den Vortritt. " Nicht ich bin wichtig, sondern ihr", rief er ihnen von unten zu. Auch die traditionelle Eröffnung des Ferienpasses überließ er einem Kind. Sommer ernannte die zehnjährige Marie zur offiziellen Ferienpass-Eröffnerin, weil sie am kommenden Donnerstag ihren elften Geburtstag feiert. Für ihre Rolle bekam sie von Ulli Sommer auch ein offizielles Ferienpass-Eröffnerin-T-Shirt mit dem Cover des Ferienpass-Programms.
Bevor der große Moment kam, stellte Ulli Sommer den Kindern noch ein paar von den Ferienpass-Koordinatoren und - helfern vor, die dafür sorgen, dass die Veranstaltungen auch stattfinden können. Über 550 Angebote gibt es in diesem Jahr. David Teuber, der mit Elisabeth Egbers das Ferienpassbüro leitet, sagte später, dass noch etwa 30 Prozent der Plätze frei sind. Dann kam er, der große Moment. Kinder und Erwachsene zählten von zehn bis null herunter, bis endlich Marie sagen konnte: " Der Ferienpass ist eröffnet."
Kostenlos ins Freibad
" Ich hatte Herzklopfen", sagte die Ferienpass-Eröffnerin, nachdem sie den berühmten Satz gesprochen hatte. Ihren Ferienpass hat sie schon zweimal benutzt, um kostenlos im Moskaubad schwimmen zu gehen. Jeder Ferienpass-Besitzer darf fünf mal umsonst ins Nettebad oder zehnmal ins Moskau. Manche der Erwachsenen, die am Samstag ins Haus der Jugend gekommen waren, mutmaßten, dass viele Kinder mit dem Ferienpass zum Baden anstatt zur Eröffnung gegangen waren. Baden gehen - das will auch die zehnjährige Fiona. Die kostenlosen Badbesuche gefallen ihr neben den anderen Vergünstigungen des Ferienpasses für den Zoo oder das Kino besonders gut. Ob sie die Ferienpass-Angebote besucht, will sie spontan entscheiden. Etwa ein Drittel der Veranstaltungen werde ohne Anmeldungen angeboten.
Viel Sport machen - das hat sich der zehnjährige Bjarne für die Ferien vorgenommen. Auf seinem Plan stehen Fußball, Basketball, Schwimmen und Tennis. Fürs Faulenzen hat er keine Zeit: " Das ist langweilig."
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste