User Online: 1 | Timeout: 05:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Safari direkt vor der Haustür
Zwischenüberschrift:
Neue Afrikalandschaft wird Samstag eingeweiht
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Es ist soweit! Von Abenteuerspielplatz bis Zebramangusten: Die neue Afrikalandschaft " Takamanda" nimmt die Besucher des Zoos Osnabrück mit auf Reise vorbei an Bambushainen, Savannenlandschaften und Wasserlöchern. Erstmals derÖffentlichkeit vorgestellt wird die eindrucksvolle Tier- und Abenteuerwelt am Samstag, 19. Juni.

Eine Safari ist für viele ein Traum, der nur selten in Erfüllung geht. Doch der Osnabrücker Zoo ermöglicht seinen Besuchern ab jetzt ein Reise nach Afrika direkt vor der eigenen Haustür, denn im neuen " Takamanda" reicht ein Gang über die bis zu vier Meter hohe Holzbrücke, um einen Hauch von Abenteuerwelt zu spüren.
Am Ende der Brücke wartet dann ein 5, 5 Hektar großes Terrain darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden. Entlang des einen Kilometer langen Rundweges können sie insgesamt 13 verschiedene Tierarten erleben. Dort tummeln sich Warzenschweine zusammen mit Mangaben auf einer Grasebene.
Die mit Glas durchsetzte Felswand gibt den Blick frei auf das rege Treiben der Mantelpaviane. Weiter führt der Weg über eine Eisenbahnbrücke. An dem darunter liegenden Wasserloch treffen Kudus auf Pinselohrschweine. Die Schimpansenfamilie lässt sich vom Hochsitz aus beobachten.
Auf der weiteren Safari schleichen Servale und Goldschakale durch die Savanne. Tüpfelhyänen lassen sich in ihre Erdlöcher schauen. Einen Abstecher ist das neue Schim-pansenhaus mit seiner 500 Quadratmeter großen Innenanlage sowie der Illusionsmalerei im Hintergrund wert.
Doch in " Takamanda" leben nicht nur Tiere, denn der Weg führt auch vorbei an mystischen Wassergeistern und mitten hinein ins Abenteuerdorf " Makatanda". Die von Holzkünstler Jürgen Bergmann gestalteten Baumhäusern sind eindrucksvolle Kulisse fürÖlfasslabyrinth, Bongoschaukeln, Streichelzoo und vieles mehr.
Im Dorfzentrum selbst angekommen, können sich die Abenteurer der Safari dann im Baumhaus-Restaurant von ihrer Afrikareise stärken. Neben Kaffee und Kuchen werden dort auch landestypische Köstlichkeiten gereicht. All dies macht den Besuch von " Takamanda" zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Bildtext: Das Baumhausdorf des Holzkünstlers Jürgen Bergmann ist der Blickfang inmitten der Savannenlandschaft des " Takamanda" im Zoo Osnabrück. Fotos: Zoo Osnabrück Die Schimpansen sind bereits eingezogen und fühlen sich in ihrer neuen Heimat pudelwohl.
Autor:
sm


Anfang der Liste Ende der Liste