User Online: 2 | Timeout: 08:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Neues Panorama mit Bagger-Blick
Zwischenüberschrift:
Schölerberg-Wanderer stehen irgendwann am Bauzaun vor dem Wasserhochbehälter
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wer über den neuen Panoramaweg durch den Schölerberg wandert, steht irgendwann vor dem Bauzaun am Wasserhochbehälter. Die Stadtwerke lassen in diesen Tagen Teile der 1907 errichteten Anlage abreißen. In einem Jahr sollen die Bauarbeiten beendet sein.
Erst vor vier Wochen hatte der Verschönerungs- und Wanderverein von 1835 gemeinsam mit Vertretern der Stadt den Weg eröffnet. An den sechs Aussichtspunkten bieten sich schöne Blicke auf die Stadt, auf das Wiehengebirge und den Teutoburger Wald.
Eine Stunde kalkuliert Rainer König vom Verschönerungs- und Wanderverein für die Umrundung des Schölerberges. Für ihn fällt der Panoramaweg mit seinen rund dreieinhalb Kilometern in die Kategorie " Spazierweg" statt " Wanderweg".
Einige der Spaziergänger haben sich jetzt beschwert, dass sie am Wasserhochbehälter Probleme mit der Orientierung bekommen hätten. Rainer König und seine Wanderfreunde wollen sich die Beschilderung rund um die Baustelle noch einmal vornehmen. Gleichwohl wird sich wohl niemand im Wald verirren. Denn wer dem Trampelpfad am Bauzaun folgt, findet auch ohne Navigationshilfe wieder zum Panoramaweg.
Die Baustelle bietet ein ganz unerwartetes Panorama mitten im Wald. Zwei Bagger ziehen alle Blicke auf sich. Die Stadtwerke bauen auf dem Schölerberg einen neuen Wasserhochbehälter und erhöhen die Kapazität von 3200 auf 5000 Kubikmeter. Über den Hochbehälter fließt das in Düstrup gewonnene Trinkwasser zu den Haushalten in den südöstlichen Stadtteilen, dazu gehören Voxtrup, Schölerberg, Fledder und Teile von Nahne.
Der Wasserhochbehälter von 1907 bestand aus zwei Kammern. Eine davon bleibt stehen, bis die neue Anlage in Betrieb ist. Dann soll auch das Hauptgebäude mit der zweiten Kammer abgerissen werden. Einzig der an den Jugendstil anmutende Schriftzug " Wasserwerk Osnabrück 1907" wird voraussichtlich erhalten bleiben. Die Stadtwerke wollen ihn nach Möglichkeit in das neue Gebäude integrieren.

Bildtext: Der Wasserhochbehälter auf dem Schölerberg wird in diesen Tagen abgerissen. Eine der zwei Kammern bleibt vorübergehend in Betrieb. Foto: Lahmann-Lammert
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste