User Online: 2 | Timeout: 20:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Diese Klima-Anlage wirft Gewinn ab
Zwischenüberschrift:
Stadtwerke und Volksbank: Windpark-Fonds mit drei Prozent Rendite
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Eine Anlage, die ohne Risiko Rendite abwirft und zudem zum guten Klima beiträgt: Dieses Ziel haben sich die Stadtwerke Osnabrück und die Volksbank Osnabrück gesetzt. Das Angebot für ihre Kunden heißt denn auch " Klima-Anlage".
Im Mittelpunkt steht der bald erneuerte Windpark auf dem Piesberg. Denn bei hohem Energieertrag erhöhen sich automatisch die Zinsen, die die Anleger erwirtschaften können. Zwischen dem 17. Mai und dem 30. Juni können Stadtwerke-Kunden oder solche, die es werden wollen, für fünf Jahre eine Summe zwischen 1000 und 20000 Euro einlegen. Dafür garantiert die Volksbank Zinsen von drei Prozent jährlich. Allerdings gilt der Begriff Festgeld nur bedingt, denn als weiteren Vorteil haben die Anleger die Möglichkeit, den Vertrag jährlich zu kündigen.
Rendite, Verfügbarkeit, Sicherheit: Das Angebot gewährleiste den Kunden das " magische Dreieck", sagt Heinz Fenne, Vorstand der Volksbank. Mit drei Prozent liege die Rendite über vergleichbaren Angeboten, die sich derzeit bei knapp 2, 5 Prozent bewegten. Tatsächlich müsse wegen des Kündigungsrechts die Einjahres-Anlage zum Vergleich herangezogen werden, diese liege bei knapp einem Prozent Zinsen, so Fenne.
Dazu kommt möglicherweise der " Windkraft-Bonus" der Stadtwerke. Dieser liegt je nach Energieertrag bei 0, 5 oder ein Prozent - lediglich bei geringer Windstärke fällt kein Zuschlag an. Das Angebot sei keinesfalls eine windige Sache, sagt Projektleiter Björn Fütz-Landwehr. Denn der Wert für den Energieertrag sei so gewählt worden, dass zumindest der Bonus von 0, 5 Prozent sehr wahrscheinlich sei. Die Rechnung für den günstigsten Fall: Legt ein Kunde 20000 Euro an und erzielt eine Rendite von vier Prozent, erhält er bei der Laufzeit von fünf Jahren 4000 Euro Zinsen.
Die angelegten Gelder sollen für Projekte zur grünen Stromerzeugung verwendet werden, verspricht der Stadtwerke-Vorstandsvorsitzende Manfred Hülsmann. Die Stadt Osnabrück habe sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 eine Kohlendioxid-Reduktion von 40 Prozent zu erreichen. " Wir wollen unseren Anteil dazu beitragen", so Hülsmann. In einem Zeitraum von zwei Jahren würden die Stadtwerke voraussichtlich mehr als 20 Millionen Euro für Projekte zur Erzeugung regenerativen Stroms investieren, machte er die Größenordnung deutlich.

Weitere Infos im Internet unterwww.stadtwerke-osnabrueck.de » und www.volksbank-osnabrueck.de ».
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste