User Online: 1 | Timeout: 19:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Klimaschutz fängt im Kochtopf an
Zwischenüberschrift:
DBU-Vortrag: Weniger Fleisch und Fertigprodukte
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Wenig heizen, Häuser dämmen und öffentliche Verkehrsmittel nutzen: Klimaschutz kann jeder. Dass das auch bei der Ernährung geht, soll der Vortrag Klimaschutz im Kochtopf″ zeigen. Wie unsere Ernährung das Klima beeinflusst, wird der Landwirt und Pädagoge Andreas Brinker morgen ab 18.30 Uhr im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) erläutern.
Kochrezepte werde ich nicht präsentieren″, sagt der Mitarbeiter der Katholischen Landvolk-Hochschule Oesede und lacht. Ihm geht es darum, Grundsätzliches und vor allem Praktisches zum Klimaschutz aufzuzeigen. Da ist zum einen der Gedanke, den Fleischkonsum zu reduzieren. Denn Kühe produzieren nun mal Methangas, und das ist schädlich für das Klima. Und wer kein fettes Fleisch verzehren möchte, dem sollte klar sein, dass Schweineställe dafür beheizt werden müssen. Ein Schwein, das friert, setzt mehr Fett an als eines, das bei 20 Grad im Stall lebt.
Stichwort Fett: Wer nur die mageren Teile der Tiere verzehren möchte, sollte sich bewusst sein, dass der Rest oftmals weggeworfen werden muss, weil sich kein Käufer findet. Und auch diese Überproduktion sei schädlich für die Umwelt. Und Brinker hat ein weiteres Anliegen: Er möchte zeigen, wieviel Kultur uns verloren geht, wenn wir immer stärker auf Fertigprodukte setzen und uns nicht mehr selbst an den Herd stellen, um unsere Nahrung zuzubereiten.
Sein Vortrag ist Teil einer Reihe von Veranstaltungen, die das ZUK zur Ausstellung Klimawerkstatt Umweltexperimente für Zukunftsforscher″ einmal im Monat anbietet. Der Eintritt ist frei. Um 17.45 Uhr wird zudem eine Führung durch die Klimawerkstatt″ angeboten. Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Mehr Informationen unter www.klimawerkstatt.net.

Bildtext:
Früh übt sich: In der Klimawerkstatt″ lernen die Besucher spielerisch, was ein klimafreundlicher Einkauf ist.
Foto:
DBU
Autor:
mlb


Anfang der Liste Ende der Liste