User Online: 1 | Timeout: 00:51Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schatzsuche im Piesberg
Zwischenüberschrift:
Neues Angebot: Mit Rucksack, Hammer und Lupe auf Fossilien-Expedition
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Rucksäcke sind gepackt und warten auf die ersten wanderlustigen Abenteurer. Am Pfingstsonntag wird die " Expedition Nord" gestartet. Bei dem neuen Projekt am Piesberg erkunden die Teilnehmer den Berg nicht nur auf eigene Faust, sondern können auch nach fossilen Überresten suchen.
Damit die Wanderer für die Bergtour gerüstet sind, können sie ab sofort jeden Sonntag kostenlos expeditionstaugliche Rucksäcke ausleihen. Stolz präsentierten die Verantwortlichen den Inhalt, der jedes Hobby-Geologen-Herz höher schlagen lässt. Hammer, Schutzbrille, Handschuhe, Lupe und Schatzkarte ? die ideale Ausrüstung, um sich auf Abenteuertour in den Piesberg zu begeben. " Das neue Angebot richtet sich vor allem an Familien und Hobby-Geologen, die immer schon mal fossile Überreste suchen wollten", berichtet Imke Wedemeyer, Geschäftsfüherin des Piesberger Gesellschaftshauses.
Mithilfe der Schatzkarte werden die Expeditionsteilnehmer über den im August vergangenen Jahres eröffneten Waldpfad zum Schatz geführt. " Ein sehr attraktiver, aber nicht ganz einfacher Weg", betont Daniela Barlag vom Fachbereich Umwelt der Stadt: nichts für Stöckelschuhe und Kinderwagen. Gerade das naturbelassene, unebene Gelände sei jedoch das Reizvolle an diesem Ausflug, der je nach Motivation der Wanderer eine Länge von drei oder acht Kilometern haben kann.
Nach rund 1, 5 Kilometern stoßen die Abenteurer auf einen großen Steinhaufen, der dort extra angehäuft wurde. Überreste aus 300 Millionen Jahren Erdgeschichte, die den Piesberg-Besuchern normalerweise nicht frei zugänglich sind.
Die Schatzsuche ist eröffnet. Jetzt gilt es mithilfe des im Rucksack enthaltenen Werkzeugs, fossile Überreste zu finden. Wer erfolgreich gehämmert hat, darf die Beute selbstverständlich mit nach Hause nehmen.
" Wir wurden immer wieder nach neuen, aufregenden Wanderwegen gefragt", berichtet Imke Wedemeyer. Im Zuge der Planung des Südstieges entstand die Idee des Rucksack-Verleihs. Der Stieg wird zwar erst im August dieses Jahres fertiggestellt.
Damit die Rucksäcke bis dahin nicht verstauben, dürfen sie ab sofort sonntags zwischen 14 und 18 Uhr auf Wanderschaft gehen. Die Ausgabe erfolgt im Café des Piesberger Gesellschaftshauses (Öffnungszeit: sonntags von 14 bis 18 Uhr).
Interessenten wird eine telefonische Reservierung unter 05 41/ 1 20 88 88 empfohlen.

Bildtext: Fosilien auf der Spur. Foto: E. Parton
Autor:
gro


Anfang der Liste Ende der Liste