User Online: 1 | Timeout: 07:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mehr Grün im Grau: Stiftung lobt Umweltpreis aus
Zwischenüberschrift:
10000 Euro für die schönste grüne Insel in der Stadt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück.Die niedersächsische Bingostiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit vergibt einen mit 10000 Euro dotierten Umweltpreis für die schönste " grüne Insel im Siedlungsbereich". Die weiteren Plätze werden mit 5000 und 3000 Euro belohnt. Mitmachen kann jeder.
" Wir wollen mehr Grün ins Graue bringen", sagt der Geschäftsführer der Bingostiftung, Karsten Behr. Ziel sei es, Innenstädte oder Siedlungen mit dichter Bebauung oder einem hohen Versiegelungsgrad lebenswerter zu machen.
" Die Maßnahmen sollten von einem ehrenamtlichen Charakter geprägt sein und sich durch eine besondere Kreativität auszeichnen", so Behr. Angesprochen sind Kommunen, öffentliche Einrichtungen, aber auch Einzelpersonen oder Nachbarschaften, die ihr Quartier mit einer grünen Insel aufgewertet haben oder aufwerten wollen. Das ist wichtig: Auch die Idee zählt. " Wenn wir mit dem Preis eine Idee Wirklichkeit werden lassen können - umso besser", erklärt Behr. Der Preis solle den Anreiz bieten, Siedlungsbereiche als Ökosysteme und Lebensraum für Pflanzen und Tiere wahrzunehmen. Bewerbungsunterlagen können direkt bei der Stiftung( Telefon 0511/ 8976970) angefordert oder im Internet unter der Adresse www.bingostiftung.de » abgerufen werden.
Die Bingostiftung ist im Januar 2009 aus der Niedersächsischen Lottostiftung hervorgegangen, die von der Landesregierung in die drei großen Förderbereiche Umwelt, Kultur und Jugendarbeit/ Sport aufgespalten wurde. Die Stiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit kann jährlich 4, 5 Millionen Euro aus den Glücksspielerträgen vergeben. In der achtmonatigen Startphase von Mai bis Dezember 2009 erreichten 480 Anträge die Stiftung, 201 wurden bewilligt.
Insgesamt schüttet die Stiftung 3, 9 Millionen Euro aus, die gut zur Hälfte in Projekte zur Umweltbildung zu je knapp einem Viertel in praktische Naturschutzaktionen und in das freiwillige ökologische Jahr flossen.
In Stadt und Landkreis Osnabrück fördert die Stiftung aktuell 22 Projekte im Umfang von 444905 Euro. Die höchste Summe von 120000 Euro geht an den Freundeskreis Botanischer Garten in Osnabrück, der die ökologisch wertvollen Steinbrüche auf dem Westerberg mit einem Fußgängertunnel verbinden will. Der Verein zur Förderung entwicklungspolitischer Arbeit erhält 57000 Euro für Schulungen, die Stadt Iburg darf sich über 50000 Euro für das Projekt " Jugend denkt um.welt" freuen. Dem Verein Help-Age stehen 40000 Euro zur Unterstützung benachteiligter alter Frauen in Bangladesch zur Verfügung.
Die Bingostiftung bietet sich etwaigen Stiftern als Partner an. Wer sein Vermögen sinnstiftend einsetzen will, kann die Bingostiftung als Treuhänderin einsetzen. Der Stifter kann weiterhin vollen Einfluss auf den Einsatz der Gelder nehmen, muss aber keine eigene Stiftung gründen und sich nicht um das Alltagsgeschäft kümmern. Der Name bleibt erhalten. Und steuerlich wird die Treuhandstiftung wie jede andere rechtsfähige Stiftung behandelt.
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste