User Online: 1 | Timeout: 04:42Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Botschafter des Waldes
Zwischenüberschrift:
Osnabrücker Schüler nehmen an Wettbewerb der Landesforsten-Stiftung teil
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Klasse 8b des Gymnasiums " In der Wüste" entwirft ihre Vision des Waldes der Zukunft. Die Schüler beteiligen sich an dem Projekt " ZukunftWald 2100". Bis zum 15. Mai suchen 25 Klassen in Niedersachsen eine Antwort auf die Frage " Wie wird der Wald im Jahr 2100 aussehen?".
Der Direktor der Stiftung Zukunft Wald der niedersächsischen Landesforsten, Franz Hüsing, war am Mittwoch zu Besuch im Gymnasium " In der Wüste", um den Schülern das Projekt zu erläutern und ihnen Anregungen zu geben. " Ich habe mir als Maskottchen für unsere Stiftung die Wildkatze ausgesucht. Was können wir tun, damit die Wildkatze in unsere Wälder kommt?", fragte Hüsing die Schüler. " Da die Katzen nicht mit dem Auto hierherkommen können, muss man Tierwanderwege und Naturbrücken über Autobahnen bauen", hat ein Schüler eine Idee.
Hüsing ist Förster und hat sich der Umweltbildung verschrieben. Mit der Stiftung möchte er die Kinder an die Natur heranführen. Dafür soll im Lechumer Holz der " LÖWEpfad" angelegt werden, auf dem die Kinder spielerisch den Wald erfahren können. " Viele Kinder haben nicht gelernt, die Natur für sich zu erobern. Naturschutzbestimmungen, die verbieten, in den Wald zu gehen, sind falsch. Natur muss erlebbar sein, damit die Kinder verstehen, dass sie ein Teil von uns ist", so Hüsing.
Mit dem Projekt " ZukunftWald 2100" will die Stiftung auf sich aufmerksam machen.
Um sich auf ihre Waldbotschaft vorzubereiten, fährt die Klasse mit ihrer Lehrerin Kristin Schulze in die Noller Schlucht. Dort werden sie vom Forstamt Ankum betreut. Die Osnabrücker Schüler gehen mit dem Förster in den Wald, bauen Nistkästen für Vögel, stellen Papier aus Holz her und pflanzen etwas im Wald an. Die Klasse hat sich in verschiedene Expertengruppen eingeteilt, die sich mit den Themenbereichen Tiere, Böden und Bäume beschäftigen. Eine weitere Gruppe hat den Auftrag, einen Filmüber das Projekt zu drehen.
" Wir haben einige Schüler, die in einer Band spielen. Sie wollen für den Film einen Song schreiben", erzählt Schulze, die die Aktion vorgeschlagen hatte. " Diese Klasse ist im außerschulischen Bereich sehr engagiert. Deshalb habe ich sie ausgewählt. Eine andere Klasse war schon beleidigt, dass sie nicht teilnehmen durfte", so Schulze.
Die schwierigste Aufgabe steht ihr noch bevor: Sie muss aus der Klasse drei Botschafter auswählen, die im Juni zu einer vom NDR begleiteten Waldbotschafterkonferenz ins Jagdschloss Springe bei Hannover fahren dürfen. Dort werden die Waldbotschaften aller Klassen präsentiert. Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen hat Preise von insgesamt 5000 Euro ausgesetzt. Die Botschaften der Schüler werden auch auf der Homepage von NDR zu sehen sein.
Bildtext: Start der Projektarbeit: Forstdirektor Franz Hüsing (Mitte, zuammen mit Lehrerin Kristin Schulze) hat jetzt die Klasse 8b des Gymnasiums " In der Wüste" besucht. Foto: Egmont Seiler
Autor:
asbe


Anfang der Liste Ende der Liste