User Online: 1 | Timeout: 04:30Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Auf Tuchfühlung mit den Elefanten
Zwischenüberschrift:
Voller Energie: Junge Bulgaren zu Gast an der Ursulaschule – Umweltprojekt im Zoo
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Elefanten sind nicht gerade gute Futterverwerter. Die Dickhäuter fressen 50 Kilo am Tag, setzen aber nur 10 Prozent der in der Nahrung enthaltenen Energie um, 90 Prozent werden ausgeschieden. Das sei alles andere als effizient, findet Zooinspektor Hans-Jürgen Schröder. Er führte gestern junge Bulgaren und ihre Gastgeber von der Ursulaschule über das Gelände am Schölerberg, ermöglichte einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Tiergehege.
Die Zehntklässler nehmen derzeit am Projekt " Jugend baut Brücken" teil, das den Schüleraustausch mit den neuen EU-Staaten in Osteuropa fördern soll. 29 junge Leute aus der 154 000 Einwohner zählenden Stadt Stara Zagora im Zentrum Bulgariens sind seit Freitag in Osnabrück, sind hier für eine Woche in Familien untergebracht. Politiklehrer Elmar Holtz-Meynert hat das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Austauschprogramm an die Ursulaschule geholt. Er ist überzeugt, dass die Begegnung eine gute Erfahrung für alle Beteiligten ist und ein klein wenig dazu beiträgt, Europa praktisch zusammenzubringen. Davon profitiert in diesen Tagen seine zehnte Klasse im Unterricht, auf Ausflügen und im alltäglichen Leben.
Im Mittelpunkt des Projektes steht die Umweltbildung, und dafür recherchierten gestern die jungen Bulgaren und Osnabrücker einen Tag im Zoo. Heute werden sie die Ergebnisse journalistisch in Form bringen. Sie sollen später in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und in der bulgarischen Zeitung " Trud" veröffentlicht werden. Da die Osnabrücker Schüler bereits am " Klasse"- Projekt der Neuen OZ teilnahmen, sind sie schon halbe Medienprofis und wissen, worauf es bei der Berichterstattung ankommt auf gute Zitate und starke Eindrücke zum Beispiel. Davon konnten sie bei den Elefanten jede Menge sammeln. Ivan Ivanov und Petar Petrov schafften es nur mit vereinten Kräften, das Spielzeug von Sabi und Tutume anzuheben. Die große Vollgummikugel wird eigentlich für die Reinigung von Gaspipelines verwendet. Ein ausrangiertes Exemplar bekam der Zoo. So habe es nicht als Sondermüll entsorgt werden müssen, berichtete Hans-Jürgen Schröder. Mit der Verständigung hatten er und seine Gäste kein Problem. Die jungen Bulgaren besuchen in ihrer Heimat ein Fremdsprachengymnasium und haben seit drei Jahren Deutschunterricht mit bis zu 18 Stunden pro Woche.
Das Austauschprogramm ist auf drei Jahre angelegt. Der erste Gegenbesuch in Bulgarien ist schon geplant. Im April wird die zehnte Klasse von Elmar Holtz-Meynert nach Stara Zagora fahren. Dort werden sie erneut auf journalistische Recherche gehen und ein Kohlekraftwerk unter die Lupe nehmen.

Bildtext: Streicheleinheiten: Zooinspektor Hans-Jürgen Schröder ermöglichte den Austauschschülern aus Bulgarien und ihren Gastgebern aus Osnabrück einen Blick hinter die Kulissen der Tiergehege auf dem Schölerberg. Foto: Michael Hehmann
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste