User Online: 2 | Timeout: 16:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Goldene Solar-Dächer
Zwischenüberschrift:
Sonnenenergie: Stadt zieht positives Fazit für 2009
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Das Jahr 2009 wird als das bislang erfolgreichste Jahr hinsichtlich der Nutzung der Sonnenenergie in die Geschichte der Stadt eingehen: Mit knapp 1700 Kilowatt-Peak neu installierter Leistung wurden auf den Dächern Osnabrücks in einem einzigen Jahr so viele Solarzellen montiert wie in den Jahren 1992 bis 2007 zusammengerechnet.
Circa sechs Millionen Euro haben damit Osnabrücker Bürger, Landwirte und Gewerbetreibende allein 2009 in Solarstromanlagen investiert und damit Solarzellen in der Größe von annähernd drei Fußballfeldern montieren lassen. Somit können jetzt von den insgesamt 4031 Kilowatt-Peak leistenden Solarzellen in Osnabrück rechnerisch 1000 Drei-Personen-Haushalte ganzjährig mit Solarstrom versorgt und circa 3000 Tonnen Kohlendioxid jährlich eingespart werden.
Neben den Einspeisevergütungen des Energie-Einspeise-Gesetzes (EEG) und den derzeit günstigen Preisen für Solarzellen sei auch die Anwendung des in Osnabrück entwickelten " Sun Area"- Solardachkatasters für diesen Erfolg verantwortlich, erklärt Detlef Gerdts, Leiter des städtischen Fachbereichs Umwelt.
Damit sind auf die Laufzeit der 20 Jahre staatlich garantierten Einspeisevergütung Renditen von sieben bis acht Prozent möglich. " Deswegen ist diese Investition auch wirtschaftlich attraktiv", betonte etwa der Anlagenbetrieber Burkhard Glosemeyer. Ein Fünftel des Stromverbrauchs seiner Großwäscherei in Schinkel kann nun durch die 57 Kilowatt-Peak leistende Solaranlage gedeckt werden.
Wer es noch schafft, bis Ende Juni eine neue Anlage ans Netz anzuschließen, kann von den derzeit immer noch sehr günstigen Solarmodulpreisen und den derzeit noch attraktiven Einspeisevergütungen 20 Jahre lang profitieren. Ein Blick ins " Sun-Area-Kataster" (www.osnabrueckde/ sun-area) » zeigt jedem Hauseigentümer, ob das eigene Dach für die Solarstromproduktion geeignet ist.


Anfang der Liste Ende der Liste