User Online: 1 | Timeout: 01:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Tempo 50 in der ganzen Rehmstraße
Zwischenüberschrift:
Stadt will 30er-Zone nach dem Straßenausbau aufheben
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Auf der Rehmstraße im Stadtteil Wüste zwischen Hoffmeyer-Platz und Schlosswall soll bald Tempo 50 erlaubt sein. Nach dem Ausbau der Straße will die Stadt die derzeitig noch gültige Tempo-30-Regelung aufheben.
hin Osnabrück. Diese Planung wollte den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt jetzt allerdings nicht sofort einleuchten. Aber Franz Schürings, in der Stadtverwaltung Leiter des Fachbereichs Städtebau, erklärte: Wenn der Abschnitt erneuert und als Tempo-30-Zone ausgewiesen werden soll, wären keine getrennten Radwege mehr erlaubt. Der Gesetzgeber schreibt in neuen Tempo-30-Zonen nämlich eine gemeinsame Fahrbahn vor. Das sei angesichts des dichten Verkehrs und der zahlreichen Radler aber nicht sinnvoll, führte Schürings aus. Wegen der Bäume, die beiderseits der Straße stehen, kommt nach Meinung der städtischen Planer ohnehin nur ein getrennter Hochbordradweg infrage.
Der zweite Grund: In einer ausgebauten Tempo-30-Zone gilt automatisch die Regelung " rechts vor links". Die Rehmstraße soll nach dem Willen der Experten im Rathaus aber Vorfahrtstraße bleiben, um den regen Verkehr zügig abwickeln zu können und um zum Schutz der Luft unnötiges Bremsen und Anfahren zu vermeiden.
Im weiteren Verlauf der Rehmstraße gilt ohnehin Tempo 50. Die Straße würde damit einheitlich geregelt, was " die Begreifbarkeit für die Verkehrsteilnehmer erleichtert", wie es die Verwaltung in der schriftlichen Vorlage erläutert, die den Ausschussmitgliedern vorlag.
Die Stadtwerke wollen in diesem Jahr in der Rehmstraße die Kanäle erneuern. Der schlechte Zustand mache einen Vollausbau der Fahrbahn und der Seitenbereiche erforderlich, so die Straßenbauer. Die Verwaltung wird die Anlieger demnächst in Bürgerveranstaltungen über die Pläne und über die voraussichtlichen Kosten der Baumaßnahmen informieren.

Bildtext: Die Rehmstraße wird 2010 zur Baustelle. Die Stadtwerke erneuern die Kanalisation, anschließend wird die Straße ausgebaut. Dabei soll die Tempo-30-Zone (Foto) zwischen Wall und Hoffmeyer-Platz aufgehoben werden. Foto: Michael Hehmann
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste