User Online: 1 | Timeout: 14:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Glatt wie nie am wärmsten Tag des Jahres
Zwischenüberschrift:
Schüler bekamen den zweiten Tag "eisfrei" – Müllabfuhr im Umland kam ins Rutschen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Als sich in der Nacht zum gestrigen Donnerstag wieder erhebliche Probleme für den Busverkehr abzeichneten, stand es fest: Die Kinder und Jugendlichen in Stadt und Landkreis Osnabrück bekamen einen zweiten unplanmäßigen Ferientag verordnet.Übrigens am bislang wärmsten Tag des Jahres
Die Schulbusse blieben in den Garagen, der Linienverkehr lief mit leichten Verspätungen an. Die Verkehrsgemeinschaft fuhr gestern nach Ferienfahrplan. Siedlungen, in denen noch große Glätte herrschte, wurden nicht angefahren.
Normalerweise, so Landkreissprecher Burkhard Riepenhoff, wird über Schulausfall erst am frühen Morgen des Schultages entschieden. Als sich aber am Mittwochabend aufgrund der Wetterprognosen und der Lagebeurteilungen von Polizei, Feuerwehr und Verkehrsbetrieben abzeichnete, dass während des Schülertransportes extreme Straßenglätte herrschen würde, entschieden sich die Verantwortlichen dafür, auch für Donnerstag den Schulunterricht abzublasen. Beim Landkreis ist das der Ordnungsamtsleiter, bei der Stadt Hans-Georg Freund, der Leiter des Fachbereichs Schule. An den gefährlichen Straßenbedingungen am Abend hätte sich in der frostigen Nacht bis zum Morgen nichts geändert. Denn Tausalz ist aus nach wie vor.
Der Landkreis versandte die Botschaft 16000-mal per SMS an alle, die diesen Service bestellt haben. Die Stadt verlasse sich da auf Zeitung, Radio und Internet, sagte Freund. Der SMS-Service sei nicht billig, und die hohen Zugriffszahlen auf www.osnabrueck.de » zeigten: Die, die es wissen wollten, erfuhren es auch so.
Von Elternbeschwerden sei er gestern jedenfalls weitgehend verschont geblieben, berichtete Freund auf Nachfrage. Gerade für Väter und Mütter von Grundschulkindern sei die Betreuung am Vormittag oft ein Problem, wenn die Schule unplanmäßig ausfällt. Kinder können dann aber trotzdem immer zur Schule gehen. Günter Nordmann, Leiter der Osnabrücker Franz-Hecker-Schule, berichtete aber, dass diese Möglichkeit gestern von nur zwei Kindern seiner Schule genutzt wurde. Die beiden seien sinnvoll beschäftigt worden, unter anderem mit Übungsaufgaben. Im Stoff weiterzugehen habe bei einer fast 100-prozentigen Fehlquote keinen Sinn. Die Lehrer selbst hätten die Zeit der Anwesenheitspflicht unter anderem mit Vorbereitung von Beratungsgesprächen und einer vorgezogenen Dienstbesprechung genutzt.
Bei der Müllabfuhr in der Stadt, so Abfallberaterin Anita Maskos, lief es gestern trotz der Straßenlage problemlos. Auch, weil die regulären Teams derzeit von Sperrmüll-Kollegen unterstützt werden. Im Kreisgebiet dagegen konnten viele Straßen in den vergangenen Tagen wegen eisglatter Fahrbahnen nicht mit Müllsammelfahrzeugen befahren werden. Die Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH (Awigo) hat Regelungen für die Nachabfuhren getroffen.
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste