User Online: 1 | Timeout: 20:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Arbeitskreis bastelt an der neuen Gesamtschule
Zwischenüberschrift:
Planungsgruppe entwickelt Schulkultur und Anmeldeverfahren
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Auf den Tischen Papier, Stifte, Spielfiguren und Legohäuser. An den Wänden Pläne und Stichworte. Dazwischen elf Menschen, die konzentriert diskutieren. Rege geht es her beim zweiten Treffen der Planungsgruppe für die Integrierte Gesamtschule Osnabrück (IGS) in Eversburg. Die Gruppe hat ein strammes Programm zu bewältigen: Bis Mitte April soll das Konzept für die neue Schule stehen.
Den Eltern soll genug Zeit bleiben, um sich über die IGS zu informieren und sich dann zu entscheiden″, sagt Peter Knoll mit Blick auf den Anmeldetermin für die weiterführenden Schulen am 27. Mai. Der stellvertretende Leiter der Käthe-Kollwitz-Schule steht der Planungsgruppe vor. Die hat sich inzwischen in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt. Nun wird unter den Stichworten Schulkultur″, Lernkultur″ und Stab″ die Zukunft der IGS entworfen, die nach den Sommerferien in Eversburg ihre Pforten öffnen wird. Zunächst nur für Fünftklässler.
Die elf Mitglieder der Planungsgruppe haben sich freiwillig für diese Aufgabe gemeldet. Sie kommen von der Haupt- und von der Realschule Eversburg, vom Ratsgymnasium, von der IGS Fürstenau, der Gesamtschule Schinkel und der Käthe-Kollwitz-Schule. Außerdem sitzen Vertreter aus dem Stadtelternrat mit am Tisch sowie Schuldezernentin Rita Maria Rzyski und Fachbereichsleiter Hans-Georg Freund. Und auch die Jugendhilfe ist eingebunden″, sagt Rzyski.
Wir haben den Auftrag, eine Ganztagsschule zu entwickeln″, erläutert sie weiter. Denn so laute der Beschluss des Rates. Der Antrag dazu wurde indes noch nicht vom Kultusministerium genehmigt.
Die Planungsgruppe trifft sich wöchentlich, die einzelnen Arbeitskreise sehen sich auch zwischendurch, um sich mit Fragen zum Tagesablauf, zum Raumkonzept, zur Schulkultur zu beschäftigen, um das Anmeldeprozedere festzulegen oder die Kriterien für die Bildung der Klassen. Was in den Arbeitskreisen entwickelt wurde, wird in großer Runde diskutiert, um dann in den Arbeitsgruppen konkretisiert zu werden. Der Austausch ist wichtig. Es gibt ja auch Überschneidungen″, erläutert Knoll.

Infos für Eltern
Damit die Eltern der jetzigen Viertklässler den Planungsprozess für die Gesamtschule lückenlos verfolgen können, wird ab Mitte Februar eine eigene Internetseite freigeschaltet. Zudem gibt es am Dienstag, 23. Februar, 19.30 Uhr, einen Informationsabend im Schulzentrum Eversburg, dem zukünftigen Standort der Schule. www.igs-osnabrueck.de
Autor:
mlb


Anfang der Liste Ende der Liste