User Online: 1 | Timeout: 17:02Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Busse sollen der Stadtbahn den Weg bereiten
Zwischenüberschrift:
Initiative Haller Willem informierte sich über Verkehrsplanung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Mit dem Einsatz weiterer Stadtteil- und Expressbusse kann der Weg in Richtung Schienenverkehr in Osnabrück bereitet werden. Dieses Konzept erläuterte der SPD-Ratsherr und Mitglied des Stadtwerke-Aufsichtsrates, Nils Peters, als Gast der Initiative Haller Willem.
Nach den guten Erfahrungen mit der Berningshöhe sollten mit Kleinbussen die Wohnsiedlungen besser erschlossen werden. Künftige Schienenverkehrsachsen sollten dann im dichteren Takt mit Gelenkbussen bedient werden. Auf den großen Einfallstraßen sollen der öffentliche Nahverkehr und der Individualverkehr entflechtet werden, damit Busse schneller rollen könnten.
Der Entwurf des Masterplans Mobilität, der heute im Fachausschuss beraten und im Februar vom Stadtrat verabschiedet werden soll, lasse die Entscheidung für ein Bahnangebot in der Stadt offen, berichtete Peters. Die weitere Beschränkung auf den Bus habe aber eine " Stagnation auf hohem Niveau" zur Folge. Mehr öffentlicher Verkehr sei nur mit der Bahn in der Stadt zu erreichen. Eine Entscheidung sei mit dem Nahverkehrsplan zu erwarten. Zwar seien bereits die Vorarbeiten angelaufen, entschieden werde vermutlich aber erst nach der Kommunalwahl im Herbst 2011.
Als vordringlich nannte Peters die Errichtung des Bahnhaltes am Rosenplatz, für die derzeit die Detailplanung erstellt werde. Weitere Schritte seien die " Fledderkurve" als Verbindung zwischen Haller Willem und der Tecklenburger Nordbahn, deren Reaktivierung die Stadt anstrebe. Der Hannoversche Bahnhof am Berliner Platz, wo nur noch neue Bahnsteige errichtet werden müssten, könne Zugang zur Innenstadt werden. Für das dafür nicht benötigte, aber denkmalgeschützte Gebäude der Deutschen Bahn gebe es bisher keinen Investor.
Auch in finanziell schwierigen Zeiten sei es richtig, für Firmen und Menschen wichtige ÖPNV-Verbesserungen nicht aus dem Auge zu verlieren: " Der Haller-Willem-Erfolg hat gezeigt, dass es sinnvoll ist, solche Konzepte voranzutreiben."


Anfang der Liste Ende der Liste