User Online: 1 | Timeout: 02:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Sparkasse erneuert Büroturm
Zwischenüberschrift:
Bauarbeiten am Berliner Platz – Drei-Millionen-Euro-Sanierung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der Abrissbagger greift zu: Am Fuße des Büroturms am Berliner Platz hat ein Unternehmen mit dem Abtragen des Flachdachgebäudes (ehemals Küchen Gnirk) begonnen. Der Platz wird neu gestaltet und das Hochhaus innen saniert.
Eigentümerin des zehnstöckigen Gebäudes ist die Sparkasse, die etwa drei Millionen Euro in die Sanierung stecken will. Die Investition wirkt vor allem nach innen: Die zehn Etagen werden entkernt und von Grund auf saniert. Die Haustechnik, Sanitäranlagen und Fahrstühle werden ersetzt. Die Fassade bleibe erhalten, werde aber in diesem Sommer durch eine Grundreinigung wieder aufgefrischt, sagt der Leiter der Bauabteilung bei der Sparkasse, Reinhard Baumann. Ganz oben plant die Sparkasse Konferenzräume und eine Lounge für Empfänge.
Viele kennen den 1963 errichteten Quader unter dem Namen Hamburg-Mannheimer-Haus. Lange Zeit unterhielt die Post im Erdgeschoss eine Postfach-Anlage. Inzwischen nutzt die Sparkasse den Büroturm für die Abteilungen Revision, Bauordnung und Zahlungsverkehr. 150 Mitarbeiter arbeiten in den Büros, die in den oberen Etagen einen überragenden Blick über Osnabrück bieten.
Die Nerven der Mitarbeiter werden in den kommenden Monaten auf eine harte Probe gestellt. Der Umbau erfolgt im laufenden Betrieb, ohne Ausweichquartiere. Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Das etwa 40 Meter hohe Gebäude wurde zuletzt Anfang der 80er-Jahre renoviert.
Das Haus verfügt über eine Tiefgarage, die ebenfalls saniert und deren Zufahrt verbessert wird. Der Eingang zum Büroturm wird auf die Rückseite verlegt, weg vom verkehrsreichen Berliner Platz. Von dort führt nach den Plänen eine überdachte Verbindung zum Hauptgebäude der Sparkasse. Dafür musste das flache Zwischengebäude weichen, das der Bagger zurzeit einreißt.

Bildtext: Abriss und Sanierung: Der Flachdachbau zwischen Sparkasse und Hochhaus verschwindet von der Bildfläche (links). Die zehn Etagen des ehemaligen Hamburg-Mannheimer-Gebäudes werden für drei Millionen Euro erneuert. Fotos: Michael Hehmann
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste